1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Groß-Gerau
  4. Mörfelden-Walldorf

Mann rastet im Supermarkt aus: Als die Polizei kommt, eskaliert die Situation

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

In Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) weigert sich ein Mann, in einem Supermarkt eine Maske aufzusetzen. Die Polizei muss anrücken. (Symbolbild)
In Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) weigert sich ein Mann, in einem Supermarkt eine Maske aufzusetzen. Die Polizei muss anrücken. (Symbolbild) © Kay Nietfeld/dpa

Weil er die Maskenpflicht ignoriert, dreht ein Mann in einem Supermarkt in Mörfelden-Walldorf durch. Die Polizei rückt an – dann eskaliert die Situation.

Mörfelden-Walldorf – Ein Maskenverweigerer hat am Dienstag (18.01.2022) in einem Supermarkt in Mörfelden-Waldorf (Kreis Groß-Gerau) zwei Polizisten verletzt. Zuvor warf der 42 Jahre alte Mann mit Beleidigungen um sich, wie die Polizei Südhessen berichtet.

Die Beamten wurden gegen 18.30 Uhr zu dem Supermarkt in der Frankfurter Landstraße gerufen. Ein Mann weigere sich trotz mehrfacher Aufforderung durch Mitarbeiter des Marktes, eine Maske aufzusetzen.

Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau): Maskenverweigerer dreht im Supermarkt durch

Schon als die Streife von der Polizeistation Mörfelden-Walldorf vor Ort eintraf, beleidigte der Mann sie „auf unflätigste Weise“, teilte die Polizei mit. Auch als sie die Personalien des Mannes feststellten, hörte er nicht auf sie zu beleidigen und bedrohte sie sogar. Also nahmen die Beamten den 42-Jährigen fest. Der Mann leistete Widerstand, die Polizisten wurden dabei verletzt.

Später auf der Wache nahm ihm die Polizei Blut ab. Es gebe Hinweise auf Drogenkonsum, wie die Polizei berichtet. Auf ihn kommen jetzt Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Bedrohung zu.

In Hessen hat die Polizei bei einer Großrazzia kiloweise Rauschgift beschlagnahmt. Auch in Mörfelden-Walldorf im Kreis Groß-Gerau wurden die Ermittler fündig. (spr)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion