+
Bürgermeister Heinz-Peter Becker (rechts) freut sich über die großzügige Spende der B. Schmitt mobile Gmbh für das Bürgerfest. Deren Geschäftsführender Gesellschafter ist Manfred Knacker.

Becker dankt Knacker für Spende

Die Vorfreude aufs Bürgerfest auf dem Walldorfer Festplatz steigt

Auf dem Festplatz Walldorf ist vom 13. bis zum 15. September 2019 das erste Bürgerfest seit zehn Jahren geplant. Das ausrichtende Sport- und Kulturamt hat bereits ein vorläufiges Programm ausgearbeitet.

Mörfelden-Walldorf - Die Bürger der Doppelstadt können sich auf viele Höhepunkte im September 2019 freuen. Diese werden ihnen beim ersten Bürgerfest seit zehn Jahren geboten, das vom 13. bis zum 15. September auf dem Festplatz Walldorf stattfinden soll. Das ausrichtende Sport- und Kulturamt hat bereits ein vorläufiges Programm für die ganze Familie erstellt. So werden beispielsweise die örtlichen Vereine und die städtische Jugendförderung für die Unterhaltung der Kinder sorgen.

Darüber hinaus werden auf dem Festplatz Walldorf zwei Bühnen – eine Haupt- und eine Nebenbühne – aufgebaut werden, auf der sowohl zahlreiche Bands als auch die Vereine auftreten werden. „Es soll ein möglichst breites Spektrum an Darbietungen geboten werden“, kündigt Bürgermeister Heinz-Peter Becker (SPD) an. Neben den beiden Bühnen wird es auf dem Festplatz eine „Zeltstadt der Vereine“ geben, auf der sich die örtlichen Vereine mit verschiedenen Ständen präsentieren werden. „Wir werden als Koordinator darauf achten, dass eine möglichst große Vielfalt an Speisen und Getränken angeboten wird“, sagt Sport- und Kulturamtsleiter Ralf Baitinger. Das Sport- und Kulturamt führt derzeit auch Gespräche mit der Mörfelder Brauerei „Faselbräu“ bezüglich eines eigens gebrauten „Bürgerfestbieres“.

Im Rahmen des Bürgerfestes wird das „Jubiläum der Städtepartnerschaften“ gefeiert werden: So wird die Städtepartnerschaft mit dem französischen Vitrolles stolze 35 Jahre alt, mit dem italienischen Torre Pellice kann mit 20 Jahren Partnerschaft eine runde Zahl gefeiert werden. Daher wird auch der „Freundeskreis Städtepartnerschaft“ auf dem Bürgerfest eine wichtige Rolle spielen.

Den drei Partnerstädten Mörfelden-Walldorfs – neben Vitrolles und Torre Pellice ist das noch das niederländische Wageningen – werden Standplätze und Auftritte im Bühnenprogramm eingeräumt. Die Bürger der Doppelstadt dürfen sich auf die Präsentationen und kulturellen Beiträge aus den drei Partnerstädten freuen. Daneben sind auch kulinarische Leckerbissen aus den Niederlanden, Frankreich oder Italien zu erwarten.

Fassbieranstich

Ein weiterer Höhepunkt wird das „Fest der Vielfalt“ des städtischen Integrationsbüros sein. Das jährlich im September stattfindende Fest wird in diesem Jahr nicht als eigene Veranstaltung begangen, sondern in das im gleichen Monat ausgerichtete Bürgerfest integriert. Am Samstag, 14. September, wird das Bühnenprogramm von 11 bis 16 Uhr deshalb vor allem von den Partnerstädten und dem Integrationsbüro gestaltet werden. Daher können sich die Bürger an diesem Tag auf eine internationale Atmosphäre mit vielen Höhepunkten in einem bunten Programm freuen. Ab 18 Uhr beginnt am Samstagabend bis 1 Uhr nachts eine „Tribute-Night“: „Wir konnten mehrere renommierte Tribute-Bands gewinnen, die Hits von Marius Müller-Westernhagen, Herbert Grönemeyer, Jan Delay und Udo Lindenberg spielen werden“, freut sich Ralf Baitinger.

Beginnen wird das Fest bereits am Freitag, 13. September, von 18 Uhr an, wenn die Stände zum ersten Mal aufmachen werden. Für 19 Uhr ist die offizielle Eröffnung, gegebenenfalls mit Fassbieranstich , durch den Bürgermeister geplant. „Von 20 Uhr bis 24 Uhr wartet auf die Besucher mit der Band „Radio Future“ der erste musikalische Höhepunkt der drei Festtage“, so Baitinger.

Attraktion Riesenrad

Auch am Sonntag wird von 10 Uhr bis 14 Uhr – für 14 Uhr ist auch der Ausklang des Festes angesetzt – ein buntes Bühnenprogramm geboten, das von den örtlichen Vereinen gestaltet wird. Eine besondere Attraktion ist am Sonntag der Frühschoppen. Dieser kann bei Interesse auch als „Frühstück im Riesenrad“ begangen werden. Das über die drei Festtage betriebene Riesenrad wurde durch die großzügige Spende der Firma B. Schmitt mobile Gmbh möglich. Diese hat 1000 Karten vom Betreiber des Riesenrads gekauft, die als Freikarten an örtliche Schulen, Kindergärten und Vereine verteilt werden.

„Ich bedanke mich dafür herzlich bei der Firma und ihrem Geschäftsführenden Gesellschafter Manfred Knacker aus Walldorf“, so Bürgermeister Becker.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare