Polizeiabsperrung nach einem Einsatz
+
In einem Nauheimer Supermarkt endete eine Auseinandersetzung mit einem Schwerverletzten (Symbolbild).

Unklarer Tathergang

Streit in Supermarkt eskaliert: Mann lebensgefährlich verletzt

In Nauheim bei Frankfurt eskaliert ein Streit in einem Supermarkt. Für einen unbeteiligten 18-Jährigen endet das lebensgefährlich verletzt im Krankenhaus.

  • Ein Mann belästigt in einem Supermarkt in Nauheim bei Frankfurt mehrere Kunden, die Auseinandersetzung eskaliert.
  • Ein 18-jähriger Passant wird zufällig Opfer.
  • Bei seiner Festnahme beißt der mutmaßliche Täter schließlich einen Polizisten.

Nauheim – In einem Supermarkt in Nauheim bei Frankfurt ist am Samstagnachmittag (28.11.2020) ein Streit eskaliert, in dessen Verlauf ein 18-Jähriger lebensbedrohliche Verletzungen davontrug. Zuvor hatte nach Informationen der Polizei ein 38 Jahre alter Mann in dem Supermarkt in der Königsstädter Straße mehrere Kunden belästigt.

Nauheim bei Frankfurt: Lebensbedrohliche Verletzungen nach Angriff

Als Reaktion auf die Belästigung mehrerer Kunden in dem Supermarkt in Nauheim bei Frankfurt soll ein Mitarbeiter zunächst versucht haben, am Samstag (28.11.2020) gegen 16.45 Uhr die Polizei zu verständigen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei habe der 38-Jährige daraufhin auf den Mitarbeiter eingetreten und eingeschlagen sowie dessen Handy an sich genommen. Beim Verlassen des Supermarkts traf er schließlich auf einen 18-jährigen Mann, auf den er mit einem Messer einstach und ihn dadurch lebensbedrohlich verletzte.

Wie die Polizei weiter mitteilt, flüchtete der 38-jährige Mann zunächst mit seinem Auto vom Tatort in Nauheim bei Frankfurt, konnte aber im Rahmen der Fahndung gegen 20.45 Uhr an seinem Wohnort festgenommen werden. Dazu heißt es in einer Meldung der Polizei: „Bei seiner Festnahme verletzte er einen der eingesetzten Polizisten durch einen Biss.“

Versuchte Tötung: Untersuchungshaft nach Eskalation in Nauheim bei Frankfurt

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde der 38-Jährige noch am Sonntag (29.11.2020) einer Ermittlungsrichterin vorgeführt, die den Mann wegen des Verdachts einer versuchten Tötung in Untersuchungshaft schickte. Genauere Hintergründe zu der Tat kann die Polizei derzeit noch nicht nennen, da dies noch Gegenstand der Ermittlungen der Rüsselsheimer Kriminalpolizei sei.

Der 18-jährige Mann, der in dem Supermarkt in Nauheim bei Frankfurt niedergestochen wurde, befindet sich nach Auskunft der Polizei zwar noch immer schwerverletzt auf der Intensivstation, allerdings habe sich sein Gesundheitszustand mittlerweile stabilisiert.

Zu Einsätzen wird die Polizei in Nauheim bei Frankfurt auch häufig in die Bahnhofsstraße gerufen. Bewohnerinnen und Bewohner zeigen sich zunehmend besorgt über die Situation vor Ort. (Joel Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion