+
Nils Rumpeltesz (15) ist als Jungzüchter besonders erfolgreich. In Kassel holt er einen Bundessieg mit seinen Kanarienvögeln.

Vogelzuchtverein

Nauheims jüngster Vogelzüchter hat die schönsten Kanarienvögel

Vom Schlage eines Nils Rumpeltesz könnten die Züchter noch mehr junge Mitglieder gebrauchen. Seine Ausnahmestellung, nicht nur vom Alter her, bewies der 15-Jährige jetzt auf Bundesebene.

Der Geflügel- und Vogelzüchterverein (GVZ) hat bei überregionalen Wettbewerben gut abgeschnitten. Unter allen Erfolgreichen ragt Nils Rumpeltesz heraus. Der 15-jährige Schüler brillierte mit seinen Kanarien wie schon 2015 auf Bundesebene.

Beim Jahresabschluss im Vereinsheim stellte GVZ-Vorsitzender Reiner Förster die besten Züchter vor. Nach den Vereinsmeistern in den Sparten Geflügel- und Vogelzucht (wir haben berichtet) präsentierte er die Erfolge auf überregionaler Ebene, die längst noch nicht allen bekannt waren.

Zum Aushängeschild des Vereins entwickelt sich Nils Rumpeltesz aus Königstädten. Der Teenager errang bei der Bundesschau der Vogelzüchter, die in Kassel ausgetragen wurde, mit seinen Kanarien in der Ausprägung „gelb-schimmel“ den Titel eines Bundessiegers. Mit seinen Zebrafinken holte er zusätzlich noch einen Bundesgruppensieg. Der Erfolg hatte sich schon zuvor abgezeichnet. Beim Landesentscheid in Staufenberg ging Nils Rumpeltesz bereits als Landesjugendsieger (Kanarien) hervor, und auch mit seinen Zebrafinken wurde der Schüler der Königstädter Gerhart-Hauptmann-Schule dort mehrfacher Gruppensieger.

Vor drei Jahren

Bereits vor drei Jahren hatte er bei der Bundesschau den Titel des besten Jungzüchters geholt.

Gefördert wird Nils von seinem Vater Erik, der allerdings auch darauf achtet, dass der Jugendliche nicht nur sein Hobby im Kopf hat. Demnächst stehe die Ausbildung an, entweder als Elektriker oder Kfz-Mechatroniker, berichtete der Filius beim Jahresabschluss des Vereins.

Er war allerdings nicht der einzige, der mit Siegen auf höherer Ebene zur Feier erschien. Während sein Vater Erik Rumpeltesz in Staufenberg mit Schön- und Nymphensittichen Landesgruppensieger sowie mit Bourke-Sittichen Gruppensieger wurde, räumte mit Roman Körner ein weiteres GVZ-Mitglied mit gleich zwei Nymphensittichen Landesgruppensiege ab.

Die Häufung dieser namensgleichen Auszeichnungen trete auf, weil es beim zur Schau gestellten Federvieh unterschiedliche Ausprägungen gebe, die getrennt voneinander bewertet würden, war zu erfahren. Außerdem gebe unterschiedliche Verbände, die ihre eigenen Meister kürten.

Vier erste Plätze

Während in Staufenberg die Vereinigung für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht ihre Sieger ermittelte, gingen Vereinsangehörige auch beim Deutschen Kanarien- und Vogelzüchter-Bund (DKB) ins Rennen. Bei der DKB-Landesschau in Laubenheim sammelte Roman Körner gleich vier erste Plätze, während Edwin Roth dort einen Championvogel stellte.

Alles in allem „aus Züchtersicht ein gutes Vereinsjahr“, wie Vorsitzender Förster und sein Stellvertreter Matthias van de Loo bilanzierten. Auch das übriges Vereinsleben sei zufriedenstellend verlaufen, bemerkte van de Loo. Die Mitgliederzahlen seien stabil und wichtige Arbeiten auf dem Vereinsgelände seien erledigt, freute sich Förster. Schade sei allerdings, dass es so wenig junge Züchter wie Nils Rumpeltesz gebe. „Die ’Jugendlichen’ bei uns sind normalerweise schon über 50 Jahre alt“, versinnbildlichte der Vorsitzende den allgegenwärtigen Nachwuchsmangel in den Vereinen.

Einige, die schon eine gefühlte Ewigkeit im Verein sind, wurden beim Jahresabschluss geehrt. 40 Jahre Mitglied sind Bernd Wagner und Karl-Heinz Müller. Auf ein Vierteljahrhundert bringen es Janis und Ivar Veits, während weitere elf Mitglieder für ihre 15-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden.

Von Rainer Beutel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare