Jolanta Vilhelm hat im Domizil des Sportvereins 07 die Gaststätte "Klaane Naumer" eröffnet. Sie kann Corona-bedingt zunächst nur Speisen zum Mitnehmen anbieten.
+
Jolanta Vilhelm hat im Domizil des Sportvereins 07 die Gaststätte "Klaane Naumer" eröffnet. Sie kann Corona-bedingt zunächst nur Speisen zum Mitnehmen anbieten.

Gewerbe

Neubeginn inmitten der Krise

  • vonRainer Beutel
    schließen

Jolanta Vilhelm hat vor einigen Tagen den "Klaane Naumer" eröffnet

Mitten in der Corona-Pandemie musste Jolanta Vilhelm ihr gemachtes Nest in Haßloch verlassen. Plötzlich kam das Aus für die Gaststätte "Klaane Hasslicher". Nun hat die Gastronomin und Köchin in Nauheim Fuß gefasst. Seit wenigen Tagen lädt im Clubhaus des Sportvereins 07 der "Klaane Naumer" zu wohlschmeckenden Speisen ein.

Es sind nur ein paar Kilometer von Haßloch über Königstädten nach Nauheim. Doch die auferlegte Entscheidung, die Dorfkneipe "Klaane Hasslicher" aufzugeben und nach Nauheim umzusiedeln, weil die Haßlocher Immobilie samt ihrer urigen Gaststätte veräußert wurde, fiel Jolanta Vilhelm zunächst alles andere als leicht. "Ich hatte den ,Klaane Hasslicher' wie ein Kind ins Herz geschlossen", blickt sie noch etwas wehmütig zurück. Doch längst fühlt sie sich bei den Nauheimer Fußballern wohl.

20 Jahre ihres beruflichen Lebens habe sie in Haßloch verbracht. Zunächst als Köchin, von 2016 an als Gastronomin. Die Nachricht vom Verkauf der Immobilie habe sie sehr überraschend getroffen. "Das war Zwang", erinnert sie sich an die Zeit, als sie sich plötzlich neu orientieren musste.

Gutbürgerliche Küche im Programm

Doch Jolanta Vilhelm denkt nicht nur an sich. "Mir geht es auch um meine vielen Stammgäste", sagt sie. Darunter seien einige über 80 Jahre alt. Diese hätten "noch als Kinder unter dem Baum gespielt", der im Biergarten stand und nun wohl einem Neubau weichen müsse. Oder unter dem Baum ihr Hochzeitsfoto geschossen und anschießend mitten in Alt-Haßloch gefeiert. Vilhelm spricht vom Verlust "eines Stücks Kultur". Viele Haßlocher hätten eine enge, persönliche Bindung zu diesem Lokal gehabt.

Im Umland hätte die Wirtin, wie sie versichert, viele Chancen gehabt, neu anzufangen. Ihre Wahl fiel auf die Gaststätte beim Sportverein 07, nicht zuletzt, "weil hier ganz viele nette Menschen sind", wie sie es ausdrückt. Sie denke vor allem an den Vereinsvorstand, der sie "sehr herzlich aufgenommen" habe, aber ebenso an Gäste, Bekannte und Spieler aus den Vereinsmannschaften, die in den ersten Tagen schon sehr rege ihren Corona-bedingten Abholservice nutzten.

Besonders wichtig sei für sie gewesen, ihr gastronomisches Konzept fortsetzen zu können. So sei es eine logische Folge gewesen, aus "Klaane Hasslicher" die "Klaane Naumer" zu machen. Mit anderen Worten: Bei Jolanta Vilhelm und ihrem Sohn Vajnius Modzellauskas - beide sind zusammen Geschäftsführer - gibt es die gleiche gutbürgerliche Küche wie in Haßloch. "Ich koche noch selbst, bei mir gibt es keine Fertigsoßen", erklärt die Litauerin. Es sei "gute Hausmannskost, die schmeckt" und nach "alter traditioneller Art" zubereitet werde.

Speisen zum Abholen

Bevor sie Pfanne und Kochtopf auf den Herd setzen konnte, standen mühsame Wochen bevor. Sie habe weitgehend in Eigenleistung die komplette Gaststätte renoviert, von der Decke und einer neuen Beleuchtung über die rustikal-gemütliche Wandverkleidung bis zur Küche. "Hier ist eigentlich alles neu", freut sie sich. Dafür habe sie viel Geld investiert, aber auch viel Hilfe vom Verein bekommen, wie sie dankbar anmerkt. Die Instandsetzung eines benachbarten Versammlungssaals stehe noch aus. Diese Zusatzaufgabe habe erst einmal hintenanstehen müssen. Wichtig sei gewesen, so schnell wie möglich zu öffnen, das heißt, in der Corona-Pandemie zumindest Speisen zum Abholen anzubieten, um wieder Einnahmen zu erzielen.

Jetzt hofft Jolanta Vilhelm, dass ihre Stammgäste den Weg von Haßloch zum "Klaane Naumer" nicht scheuen. "Von Alt-Haßloch hierher ist es eigentlich ein Katzensprung. Von Königstädten erst recht", weiß die Wirtin. Sie freue sich, bekannte und neue Gäste an Kerb, beim Vatertagsfest oder nur zum gemütlichen Umtrunk auf dem Balkon oder der Terrasse mit Biergarten zu begrüßen - wenn denn die Corona-Zeit endlich vorüber sei. Nach einem Jahr mit hohen Verlusten und hohen Investitionen blickt Jolanta Vilhelm hoffnungsvoll nach vorne. "Wir sind jetzt superglücklich hier", betont sie. Rainer Beutel

Abholservice

Die Gaststätte "Klaane Naumer" ist montags bis samstags von 16 bis 21 Uhr sowie sonn- und feiertags von 12 bis 21 Uhr geöffnet und bietet derzeit Speisen zum Mitnehmen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare