In Nauheim werden die Gemeinde- und die Schulbücherei zusammengelegt.
+
In Nauheim werden die Gemeinde- und die Schulbücherei zusammengelegt.

Lesen

Neue Perspektiven für die Nauheimer Bücherei

  • vonRainer Beutel
    schließen

Gemeinde- und Schulbibliothek in Nauheim werden zusammengelegt und kommen zukünftig im Neubau der Ganztagsschule unter. Die Umstrukturierung nimmt Leiter Klaus Meyers zum Anlass, allmählich kürzer zu treten.

Nauheim - In der neuen Ganztagsschule, die voraussichtlich in einem Jahr in Betrieb geht, werden die Gemeindebibliothek und die Schulbücherei vereint. In der Einrichtung wird dann eine hauptamtliche Kraft beschäftigt. Büchereileiter Klaus Meyers freut sich auf den Wechsel. Nach mehr als 30 Jahren ehrenamtlicher Arbeit sei dies für ihn der passende Zeitpunkt, ins zweite Glied zu treten.

Die Zusammenlegung der beiden Büchereien wurde bei der Planung der Ganztagsschule, deren Neubau rund 18 Millionen Euro kostet, von Anfang an berücksichtigt. Die Auffassung, dass die vergrößerte Einrichtung nicht mehr nur ehrenamtlich geleitet werden kann, hat sich in zahlreichen Gesprächen aller Beteiligten verfestigt. Genaugenommen werde damit "eine seit Jahren von mir gestellte Forderung erfüllt", freut sich Meyers auf die Zäsur.

Bücherei in Nauheim: Mitarbeiter entlasten

Es sei richtig, dass die Bücherei künftig von einer professionellen Kraft hauptamtlich geleitet werde. Dadurch würden die ehrenamtlichen Mitarbeiter deutlich entlastet. Meyers führt die bislang im Obergeschoss der SKV-Halle untergebrachte Bücherei seit mehr als 30 Jahren gemeinsam mit einem Team von jungen Kräften, die von Ina Engel aus der Gemeindeverwaltung unterstützt werden.

Mit einer fest angestellten Kraft könnten künftig die Öffnungszeiten erweitert werden, sieht Meyers weitere Vorteile. Auch dies sei ein langgehegter Wunsch, der mangels Personal nie realisiert werden konnte. Für die neue Kraft seien zunächst 19,5 Wochenstunden geplant. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet, eine dauerhafte Anstellung werde jedoch angestrebt.

Mit der neuen Arbeitskraft solle der Umzug und die Zusammenführung beider Büchereien bewältigt werden, erklärt Meyers. Zudem würde er es begrüßen, wenn eine Umzugsfirma engagiert werde. Unvorstellbar, dass die ehrenamtlichen Helfer unzählige Bücherkisten schleppen müssten.

Bücherei in Nauheim: Ausstieg auf Raten

Meyers erinnert sich an ein ähnliches Szenario vor sechs Jahren, als eine Übersiedlung der Bücherei in eine "Bürgeretage" im Atrium geplant war. Damals sei schon alles eingepackt und an selber Stelle wieder eingeräumt worden, nachdem der Plan scheiterte. "Wir wissen, was ein solcher Umzug bedeutet", sagt Meyers.

Er selbst hat gerade seinen 74. Geburtstag gefeiert. Es sei nun an der Zeit, kürzerzutreten. Der Umzug und die Einstellung einer hauptamtlichen Kraft seien der richtige Zeitpunkt "für einen Ausstieg" - allerdings auf Raten. Denn Meyers verspricht, auch weiterhin als Ehrenamtlicher in der neuen Bücherei anzupacken und zu helfen. In einem kurzen Rückblick auf seine Zeit als Büchereileiter sagt er: "Ich glaube, wir haben das in mehr als 30 Jahren gut hingekriegt."

In die Pläne für die Zusammenlegung ist er noch voll eingebunden. So weiß er bereits, dass es künftig nicht nur, wie bisher, einen Raum in der neuen Bücherei gebe, sondern jeweils einen für Erwachsene und für Kinder. Das bringe mehr Ruhe mit sich, eröffne aber außerdem die Möglichkeit für erweiterte Öffnungszeiten. Beispielsweise in den Schulferien, in denen die Schulbücherei bislang geschlossen war. Und da die neue Bücherei einen eigenen Eingang bekommen soll, könnten Leseratten künftig viel häufiger zum Ausleihen kommen, auch in den Ferien. Rainer Beutel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare