Gut in Form: Die Spicys beteiligen sich an der Lauf-Challenge "Bei der SKV läuft's". FOTO: RAINER BEUTEL
+
Gut in Form: Die Spicys beteiligen sich an der Lauf-Challenge "Bei der SKV läuft's".

Gesundheit

Runter vom Sofa, rein in die Laufschuhe

  • VonRainer Beutel
    schließen

"Challenge" der SKV wird gut angenommen - Bislang 714 Kilometer sind zusammen gekommen

Stadtradeln kann ja fast jeder. Doch wie wäre es mal mit einer Lauf-Challenge? Mitglieder Sport- und Kulturvereinigung (SKV) stellen sich dieser Herausforderung in den Sommerferien. Mittlerweile ist Halbzeit und die Zwischenbilanz passt zum Motto: "Bei der SKV läuft's".

Nach drei Wochen haben SKV-Mitglieder 714 Kilometer zurückgelegt, teilt der Verein nach der dritten Ferienwoche mit. Schon nach 14 Tagen berichtete Katja Nikolaus von den ersten Erfolgen. Mehr und mehr Mitglieder seien der durch die Smartphone-App Runtastic verbundenen Gruppe beigetreten, um ihre Kilometer zu tracken.

Wem das zu viel Neudeutsch ist, der sei kurz aufgeklärt: Die Teilnehmer haben sich ein kleines Programm (App) auf ihr Smartphone geladen. Über Satellit werden darauf die Laufwege aufgezeichnet, gemessen und summiert, egal ob jemand spazieren geht, joggt oder walkt. So wissen alle Teilnehmer jederzeit, wo, wann und wie weit ihre SKV-Freunde gerade laufen.

Alternative ohne Smartphone

"Für Mitglieder ohne Smartphone haben wir Laufzettel geschrieben. Diese werden im Briefkasten der Geschäftsstelle gesammelt. Somit ergeben sich pro Woche eine Gesamtzahl an gelaufenen Kilometern", erklärt Nikolaus, wie sich jene beteiligen können, denen das zu viel moderne Technik ist.

In der ersten Woche hätten 20 Mitglieder 280 Kilometer zurückgelegt. Das entspreche im übertragenen Sinne dem Weg von Nauheim bis in die niederländische Partnergemeinde Born. In der zweiten Woche der Lauf-Challenge seien es 28 Frauen, Männer und Jugendliche gewesen, die es auf 290 Kilometer gebracht hätten, so dass sich bereits insgesamt 570 Kilometer ergeben hätten. Das entspreche einer Route von Born ins französische Metz.

In der dritten Woche wurde etwas weniger Strecke gemacht. Es seien 144 Kilometer gewesen. "Herzlichen willkommen in Straßburg", heißt es auf der SKV-Homepage, wobei die erwähnten Orte als rein virtuelle Ziele zu verstehen sind. Die SKV-Sportler laufen die erwähnten Strecken nicht in der Realität, sondern genau dort, wo es ihnen Spaß macht - rund um den Hegbachsee, beim Urlaub im Allgäu, aber auch in Spanien und Italien, eben gerade dort, wo sie ihre Ferien oder die Freizeit verbringen.

Quer durch alle Abteilungen

Die Aktion sei eine Idee aus dem erweiterten Vorstand gewesen, wie die 2021er Corona-Sommerferien sportlich begleitet werden könnten, erläutert Nikolaus die Hintergründe. In der Hauptversammlung sei der Vorschlag vorgestellt worden und auf Anklang gestoßen. Eine Woche später, pünktlich zum Ferienstart, sei es losgegangen.

Bisher sei die Gruppe sehr ausgeglichen, ist zu erfahren. Beteiligt seien beispielsweise die Mädchen und jungen Frauen aus der Tanzformation Spicys, aber ebenso Leichtathleten, Turner oder Teilnehmer von Gesundheits- und Sportkursen bei der SKV.

Nikolaus räumt mit Bedauern ein, dass das Corona-konforme Angebot ein Nachteil habe. Die Geselligkeit bleibe im wahrsten Sinne des Wortes "auf der Strecke", weil viele ihre Läufe allein absolvierten. "Sich sportlich betätigen ist das Eine, aber wir freuen uns alle wieder auf die Zeit, in der wir solche Läufe gemeinsam erleben dürfen - mit allen Facetten", betont Nikolaus.

Teilnehmen können Mitglieder jeden Alters. Jeder Kilometer zähle. Wer möchte, könne auch jetzt noch einsteigen und dazu beitragen, dass es bei der SKV noch besser läuft. Wie das geht, steht auf www.skv-nauheim.de.

Rainer Beutel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare