1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Groß-Gerau

Ostereiersuche war ein Spaß

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Mädchen und Jungen rannten aufgeregt durch den weitläufigen Garten im Brühl. Das großer Eiersuchen am Ostersonntag vom Kulturverein Egelsbach war ein riesen Erfolg.

Die Mädchen und Jungen rannten aufgeregt durch den weitläufigen Garten im Brühl. Das großer Eiersuchen am Ostersonntag vom Kulturverein Egelsbach war ein riesen Erfolg. Rudi Moritz und Claudia Berck hatten mit ihren Mitstreitern vom Verein eine schöne Familienveranstaltung organisiert. Abgeholt am Berliner Platz, trabten die Kinder auf dem Gartengrundstück von Bernd Baier mit den beiden Haflingern der Haflingerranch ein. Dort ging es dann ans Suchen.

Nach der erfolgreichen Jagd auf die Ostersüßigkeiten, öffnete Arne Dugas vom Kaninchenzuchtverein Egelsbach die Gehege. Die Kinder durften die plüschigen Blauen Wiener und Deutschen Riesen streicheln. Bei Schokohase, Kakao und Brezeln von Renatas Frühstücksservice stärkten sie sich anschließend für den restlichen Ostertag.

„Wir sind ja ein Verein für Jung und Alt, und die vergangenen Aktionen waren meist für Erwachsene. Da hatte Rudi die Idee, zum Ostereiersuchen einzuladen“, erklärte Claudia Berck, Kassiererin des Kulturvereins. Der ehemalige Bürgermeister hatte auch andere Vereine mit ins Boot geholt. Der Vogelschutz- und Zuchtverein stellte Tische und Bänke in dem Garten auf, damit die Eltern bequem sitzen und Kaffee trinken konnten, während die Jüngsten beschäftigt waren. Bei den Eltern kam dieses Angebot von dem noch jungen Verein überaus gut an.

„Ich finde, das ist eine tolle Idee. Das Ostereiersuchen in der Gruppe macht doch gleich viel mehr Spaß“, sagte Antje Riechmann, die mit Tochter Emilia gekommen war, und lobte den Kulturverein. Das gemeinsame Eiersuchen soll es im kommenden Jahr auch wieder geben: „Dann hoffentlich ohne Regen“, meinte Rudi Moritz.

Das nächste Angebot des Kulturvereins richtet sich wieder an die Großen: am 23. April wird im Bürgerhaus das Mini-Rockfestival mit Live-Musik mit der Band „No Name“ gefeiert. njo

Auch interessant

Kommentare