+
Symbolbild

Unfall in Raunheim

Zwei Verletzte und ein toter Hund bei Frontalzusammenstoß

Nach einem Frontalzusammenstoß in Raunheim mussten zwei Verletzte ins Krankenhaus gebracht werden. Der Hund des vermutlichen Unfallverursachers starb.   

Mit zwei Promille im Blut prallte am Mittwochabend ein 34 Jahre alter Autofahrer frontal in den Gegenverkehr auf dem Schnelser Weg in Raunheim. Die Polizei vermutet, dass der Fahrer nach einer heruntergefallenen Zigarette gesucht habe. Entgegen kam ihm ein 44-jähriger Raunheimer. Dessen Fahrzeug drückte der Aufprall von der Fahrbahn gegen eine Straßenlaterne. Beide Fahrer mussten verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. 

Das dritte Unfallopfer ist der Hund des angetrunkenen Autofahrers. Der Vierbeiner sprang nach der Kollision auf die Straße. Hier erfasste und töte ihn ein vorbeifahrendes Fahrzeug. 

Laut Einschätzung der Polizei entstand ein Sachschaden von etwa 11 000 Euro. Gegen den angetrunkenen Autofahrer werde ein Strafverfahren eröffnet. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare