Einsatzkräfte suchen zwischen Raunheim und Hattersheim nach einer vermissten Person im Main. Foto: wehr Raunheim
+
Einsatzkräfte suchen zwischen Raunheim und Hattersheim nach einer vermissten Person im Main.

Polizei

Personensuche auf dem Main eingestellt

Ein Mann wird vermisst. Das ruft die Einsatzkräfte auf den Plan. Doch die Suche bleibt erfolglos.

Raunheim -Zu einer Personensuche im und am Main zwischen Hattersheim und Raunheim sind am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr zahlreiche Einsatzkräfte alarmiert worden.

Zeugen hatten die Polizei darüber informiert, dass eine Person möglicherweise von der Mainbrücke der A 3 zwischen Raunheim und Hattersheim gestürzt oder gesprungen war. Die Zeugen hatten den Mann am Brückengeländer sitzen sehen, als sie die Brücke mit ihrem Auto in Fahrtrichtung Köln passierten. Am Ende der Brücke hielten sie an und wollten zurück zu dem Mann gehen, konnten ihn aber nicht mehr antreffen.

An der eingeleiteten Suche beteiligten sich insgesamt neun Streifenwagen der Polizeipräsidien Westhessen, Südhessen und der Wasserschutzpolizei, ein Polizeiboot und ein Polizeihubschrauber. Aus den Landkreisen Main-Taunus und Groß-Gerau beteiligten sich je ein Wasserrettungszug sowie Einheiten des Rettungsdienstes an der Suche. Insgesamt setzten die beiden Landkreise vier Boote ein, darunter auch eines der DLRG Raunheim, wie die Lebensretter berichten. Ebenso half die Feuerwehr Raunheim bei der Suche. "Die Strömungsgeschwindigkeit aufgrund des erhöhten Wasserstandes und die eisigen Temperaturen erschwerten die Suche", schrieb die Feuerwehr in den sozialen Medien.

Trotz der groß angelegten Suche konnte die vermisste Person nicht gefunden werden, so dass die Suche nach mehreren Stunden um 19.20 Uhr eingestellt wurde. Die Schiffe auf dem Main wurden aufgrund des Einsatzes dazu aufgefordert, langsam zu fahren. Der Schiffsverkehr wurde dadurch nur geringfügig beeinträchtigt. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare