Laut Informationen der Polizei versuchte ein Mann in Gernsheim, auf die andere Rheinseite zu schwimmen. Dabei verlor ihn ein Passant aus den Augen.
+
Laut Informationen der Polizei versuchte ein Mann in Gernsheim, auf die andere Rheinseite zu schwimmen. Dabei verlor ihn ein Passant aus den Augen. (Symbolbild)

Schifffahrt lahmgelegt

Waghalsige Aktion: Schwimmer im Rhein sorgt für Großeinsatz

  • vonJan Lucas Frenger
    schließen

In Gernsheim im Kreis Groß-Gerau sorgt ein Schwimmer im Rhein für einen Großeinsatz mit Helikopter und Wasserschutzpolizei.

Gernsheim – Ein Mann hat mit einer waghalsigen Aktion in Gernsheim (Kreis Groß-Gerau) für Chaos gesorgt. Laut Informationen der Polizei versuchte der Mann am Donnerstag (11.06.2021) gegen 17.45 Uhr auf die andere Rheinseite zu schwimmen – dies erzählte er vorher einem Passanten.

Als dieser den leichtsinnigen Schwimmer jedoch nach einigen Minuten aus den Augen verlor, alarmierte er vorsichtshalber die Rettungskräfte.

Gersnheim: Leichtsinniger Schwimmer im Rhein löst Großeinsatz aus

Es folgte eine groß angelegte Suchaktion, bei der laut Angaben der Polizei sogar ein Hubschrauber sowie zahlreiche Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei, des DLRG und der freiwilligen Feuerwehr zum Einsatz kamen.

Der vermisste Schwimmer wurde im Rahmen der Suchaktion schließlich durch Kräfte der Feuerwehr am linksrheinischen Ufer entdeckt. Anschließend übergaben die Einsatzkräfte den Gesuchten an Beamte der Polizeistation Gernsheim im Kreis Groß-Gerau.

Kreis Groß-Gerau: Schifffahrt auf dem Rhein lahmgelegt

Mit festem Boden unter den Füßen und zurück auf der anderen Seite des Rhein erhielt der Schwimmer laut Polizeibericht eine umfassende Belehrung durch die Wasserschutzpolizei Gernsheim – wenig später wurde er entlassen. Während der gesamten Suchmaßnahme war die Schifffahrt in dem betroffenen Bereich laut Polizei kurzzeitig gesperrt.

Erst vor Kurzem kam es in Biebesheim im Kreis Groß-Gerau zu einem tragischen Badeunfall im Rhein. (Jan Lucas Frenger)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion