+
Kaffee, Porridge, Avocado, Tomaten und Ei: So startet man im gerade eröffneten Chausseehaus in den Tag.

Gastronomie

Zum Frühstück die Seele baumeln lassen - Chausseehaus ist in Betrieb

In der Darmstädter Straße 49 gibt es seit Donnerstag offiziell Frühstück, Kleinigkeiten, Kaffee- und Ginspezialitäten. Das Chausseehaus hat den regulären Betrieb aufgenommen. Wir haben dem Herzensprojekt von Sam Khayari einen Besuch abgestattet.

Rüsselsheim - Der Schlüssel dreht sich im Schloss, die Flügeltür schwingt auf. Sam Khayari steht auf der Treppe und freut sich. Es ist Donnerstag, 10 Uhr morgens, das Chausseehaus in der Darmstädter Straße 49 nimmt offiziell den regulären Gastronomiebetrieb auf. Fünf Tage nach dem sogenannten Pre-Opening gibt es nun täglich von morgens bis abends Getränke, kleine Mahlzeiten und natürlich ganz viel Kunst und Musik.

Entspanntes Ambiente

Ein bisschen Platz ist noch an den Wänden. "Die füllen sich noch nach und nach", verspricht Khayari, der noch einige der Bilder bei den Künstlern abholen wird. Musik klingt aber schon klar und deutlich durch den offenen Raum. Entspannte Lounge-Sounds passen zum Ambiente im hippen Industrie-Stil. Von der Decke baumeln alte Fabriklampen, die Thekenfront ziert ein großformatiges Original-Sprossenfenster aus dem Opelwerk.

Alt trifft Neu: Schräg hinter dem DJ-Pult befindet sich die mit einem Fenster aus dem Opelwerk verkleidete Theke.

Auch außen wird das Chausseehaus bald ganz fertig sein: Das restliche Gerüst verschwindet, die Terrasseneröffnung ist für die nächsten Wochen geplant. Was Sam Khayari dort geschaffen hat, hat zweifelsohne einen ganz eigenen Charakter. Das zeigt sich auch im gastronomischen Angebot. Noch gibt es keine Karte, die soll - wie bei Khayari wenig verwunderlich - ganz individuell gestaltet werden und lässt deshalb noch etwas auf sich warten.

Der Chef weiß aber selbstverständlich auswendig, was darauf steht. Zum Frühstück gibt es die Wahl zwischen klassischem Porridge (der kalt, aber dafür mit gepufftem Quinoa, frischen Beeren und Honig daherkommt) und frischem Landbrot mit Spiegel oder Rührei, Avocado und marinierten Tomaten. Auch frischgebackene Brioche gibt es, verschiedene hausgemacht Dips ebenso, und aus der Kühlvitrine kann man auch morgens schon Kuchen bestellen. "Tagsüber gibt es, solange der Vorrat reicht, eine Suppe", erzählt Khayari. Was er nicht mit seiner Frau von Hand zubereitet, bezieht er von lokalen Betrieben wie beispielsweise der Bäckerei Hofferberth.

Auf Alternativen setzen

Abends können die Gäste aus verschiedenen Antipasti wählen. Bei den Getränken will sich Khayari besonders mit gutem Kaffee und Gin hervortun. Auch Limo gibt es, aber hier verzichtet Khayari ebenfalls auf die herkömmlichen Marken und setzt auf regionale, teils ökologische Alternativen.

Für den Start ist Khayari guter Dinge: "Bei der vorläufigen Eröffnung am Samstag waren rund 150 Gäste", erzählt er. Von 18 Uhr bis 1.30 Uhr habe er durchgehend an der Theke gestanden und Getränke ausgegeben. "Das war überwältigend." In der kommenden Zeit will er beobachten, wann es Stoßzeiten gibt, bis dahin ist das Chausseehaus täglich ab 10 Uhr geöffnet. Ein Veranstaltungsprogramm hat Khayari noch nicht geplant. "Das Ganze soll ja eher einen Open-Stage-Charakter haben", meint er. Dass also nachmittags ein befreundeter DJ hereinkommt und anfragt, ob er abends auflegen kann, sei durchaus gewollt. "Vieles entsteht spontan."

VON STELLA LORENZ UND SVEN WESTBROCK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare