1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Groß-Gerau
  4. Rüsselsheim

Abfahrt auf kleinen Loks und Zügen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

An den beiden Fahrtagen des Dampfbahnclubs Rhein-Main am Samstag und Sonntag war das Wetter fast schon zu schön. Bei noch einmal hochsommerlichen Temperaturen kamen dennoch zahlreiche Besucher.

Ginsheim-Gustavsburg. Vor ziemlich genau 30 Jahren eröffnete der Dampfbahnclub Rhein-Main seine Anlage nahe der Ochsenwiese: Nachdem im Frühjahr 1985 der erste Schienenkreis angelegt worden war, drehten am 24. und 25. August 1985 die Minizüge erstmals offiziell ihre Runden. Zahlreiche Großbahner von Vereinen aus dem Rhein-Main-Gebiet waren damals mit ihren Zügen und Loks gekommen, um die Eröffnung mitzufeiern.

Dieser Brauch hat sich bis heute gehalten. Lädt ein Verein zu Fahrtagen ein, verfrachten die Aktiven anderer Vereine ihre Loks in den Kofferraum oder in den Anhänger und fahren hin. Das freut die Besucher der Fahrtage, die dann auf Minizügen ihre Runden drehen, die von unterschiedlichen Loks gezogen werden. „Das ist schon interessant, dass viele Lokomotiven mit Kohle geheizt werden“, staunte Harald Werner, der am Wochenende mit seinem kleinen Sohn Tim zum Fahrtag des Dampfbahnclubs Rhein-Main gekommen war.

Und beim Heizen muss der Lokführer genau darauf achten, dass er nicht zu viel von der Anthrazitkohle verwendet, sonst fliegt ihm der Kessel um die Ohren. Für die Kinder war es auch am Wochenende ein toller Spaß, über das Gelände zu tuckern.

Die älteren Kinder schnappten sich eine Draisine. Die muss jedoch mit Muskelkraft bewegt werden, was bei Temperaturen von noch einmal über 30 Grad zu einer schweißtreibenden Angelegenheit wurde.

Wie auf einem

großen Bahnhof

Im Laufe der vergangenen 30 Jahre ist die Schienenanlage auf mehr als einen Kilometer gewachsen. 15 Weichen, eine Kreuzungsweiche, zwei Kreuzungen, eine Drehscheibe und mehrere Abstellgleise sorgen dafür, dass es dort genau so abläuft, wie auf einem großen Bahnhof.

Am kommenden Sonntag, 6. September, beteiligt sich der Dampfbahnclub am Regionalpark-Rundroutenfest. Von 11 bis 17 Uhr drehen die Züge erneut ihre Runden, im Biergarten nebenan gibt es Livemusik. Am 25. Oktober heißt es dann von 11 bis 16 Uhr: abdampfen, bevor die meisten Loks dann über den Winter eingemottet werden. rke

Auch interessant

Kommentare