Rap-Night abgesagt

Alternativ-Programm: Zahme Rapper für den Hessentag

  • vonChristian Preußer
    schließen

Nach dem heftigen Streit um die Rap-Night beim Hessentag gehen die Veranstalter jetzt auf Nummer sicher und laden für das Landesfest einigermaßen zahme Rapper ein.

Obwohl die geplante Rap-Night beim Hessentag nach hitzigen Diskussionen abgesagt wurde, brauchen die jugendlichen Hip-Hop-Fans aus Rüsselsheim jetzt trotzdem nicht gleich auf Rock-Gitarren umsteigen: Wie jetzt bekannt wurde, wird es auf dem Landesfest mindestens zwei Rap-Veranstaltungen geben – allerdings ohne die umstrittenen Rapper Kollegah und Farid Bang. Wie Florian Haupt, Kurator der Hessentags-Bühne im Adamshof, sagt, wird es am 14. und 16. Juni entsprechende Konzerte geben.

Die erste Rap-Veranstaltung wird am 14. Juni steigen, an jenem Tag, an dem ursprünglich auch Kollegah und Farid Bang auftreten sollten. Doch nicht in der Opel-Halle K48, sondern im Altwerk des Autobauers. Auf der Bühne stehen dann der kölner Rapper Eko Fresh, Lumaraa und der Asiate. „Diese Acts waren auch für die ursprüngliche Rap-Nacht geplant gewesen. Im Anschluss ist noch ein Konzert des Frankfurter Rappers Bosca vorgesehen“, so Florian Haupt. „Zwei Tage danach soll es am 16. Juni einen Hip-Hop-Tag geben. Jugendliche sollen zeigen, was sie mit dem in Rüsselsheim bekannten Musikpädagogen Riccardo Montero eingeübt haben. Anschließend sind weitere Hip-Hop-Acts vorgesehen, unter anderem Audio88 & Yassin.“

Mit Eko Fresh tritt ein Rapper beim Hessentag auf, der einst als Wunderkind des Genres gehandelt wurde. Sein Album „Ich bin jung und brauche das Geld“ (2003) brachte den amerikanischen Hip-Hop-Sound in den deutschen Mainstream, im Musikfernsehen wurde die Album-Single hoch und runter gespielt. Für Kontroversen könnte allenfalls der Auftritt des Frankfurter Rappers Bosca sorgen. Der 1988 in Wiesbaden geborene Musiker gilt als Sympathisant der Frankfurter Ultra-Szene, und hat dieser Gruppe bereits mehrere Songs gewidmet. Doch sagt Kurator Florian Haupt: „Diese Muskelspiele gehören zu dem Genre einfach dazu.“

Ironische Texte

Am 16. Juni tritt unter anderem Karate Andi in Rüsselsheim auf. Der Rapper ist derzeit schwer angesagt, spielt mit ironischen Texten und Stilbrüchen. Karate Andi sorgt mit derben Texten für Aufsehen: „Er macht sich über prolligen PS-Fetischismus in der deutschen Rapmusik lustig“, heißt es in einer Kritik.

Die Tickets für die Veranstaltungen kosten 22 und 27,50 Euro und sind ab sofort erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare