Anna Gertrud Zieres wird von Staatssekretär Patrick Burghardt (links) das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgehändigt. FOTO: ralf riehl
+
Anna Gertrud Zieres wird von Staatssekretär Patrick Burghardt (links) das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgehändigt.

Engagement

Anne-Trude Zieres bekommt das Bundesverdienstkreuz

Große Ehre für eine seit langer Zeit engagierte Bürgerin: Staatssekretär Patrick Burghardt überreicht Anne-Trude Zieres das Verdienstkreuz am Bande. Sie sei ein "Vorbild in vielerlei Hinsicht".

Wiesbaden/Rüsselsheim -Große Ehre für eine Rüsselsheimerin: Digitalstaatssekretär Patrick Burghardt hat am Dienstag das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland an Anna Gertrud Zieres aus Rüsselsheim ausgehändigt. Die 83-Jährige, besser bekannt als Anne-Trude Zieres, wird damit für ihr umfangreiches ehrenamtliches Engagement gewürdigt.

"Ich glaube, es gibt kaum jemand, der Anne-Trude Zieres in Rüsselsheim nicht kennt. Ihr Engagement ist so vielfältig, dass es kaum in Worte zu fassen ist", sagte Burghardt bei der Verleihung in der Dienstvilla des Hessischen Ministerpräsidenten in Wiesbaden. "Anne-Trude Zieres ist nach wie vor unermüdlich für das Gemeinwohl engagiert, weshalb dieses intensive Engagement Anerkennung verdient."

Begann schon als Klassensprecherin

Das ehrenamtliche Engagement ist äußerst vielfältig und begann schon in der Schulzeit als Klassensprecherin. Im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit als Friseurmeisterin hat die Geehrte sich unter anderem im Vorstand der Rüsselsheimer Friseure sowie in der Prüfungskommission der Friseur-Innung Groß-Gerau engagiert, wo sie auch Vorbereitungskurse zur Gesellenprüfung für Menschen mit Migrationshintergrund angeboten hat. Auch für ihre Heimatstadt engagiert sich Anne-Trude Zieres seit Jahrzehnten. 1978 gründete sie den Runden Tisch in Böllensee- und Friedrich-Ebert-Siedlung mit und gehörte diesem bis 2013 an.

Zudem war sie von 1984 bis 1996 Sprecherin der Werbegemeinschaft der Gewerbetreibenden Böllensee. "Frau Zieres hat sich intensiv für die Siedlung mit hohem persönlichen Einsatz engagiert, viele Aktivitäten angestoßen, Personen unterstützt und auf Probleme hingewiesen", unterstrich Burghardt. Ähnliches gilt für den Rüsselsheimer Gewerbeverein, dessen Hauptvorstand sie von 1988 bis 2013 angehörte und in dem sie heute Ehrenvorstandsmitglied ist.

Unterstützung Benachteiligter

Ein Fokus ihres Engagements liegt seit jeher auf der Unterstützung Schwächerer und Benachteiligter. So kümmert sie sich als Beisitzerin bei der Generationenhilfe Rüsselsheim um Veranstaltungen, Beratungen und fertigt Schreiben zu Geburtstagen der Mitglieder und besucht diese an ihren Ehrentagen sogar persönlich. Ebenso engagiert sich die 83-Jährige in der Frauenkammer Rüsselsheim, in der Arbeitsgruppe des Wettbewerbs "Frauen- und familienfreundlicher Betrieb", im Seniorenbeirat der Stadt Rüsselsheim sowie im Förderverein der GPR-Seniorenresidenz "Haus am Ostpark". Außerdem betreut sie in ihrem Zweithaarstudio noch heute Menschen nach einer Krebserkrankung und Chemotherapie. "Mit ihrer Anne-Trude-Zieres-Stiftung setzt sie sich in einem äußerst persönlichen Maß zusätzlich für andere ein", sagte Burghardt. Stiftungsziel ist eine schnelle, unbürokratische Hilfe für behinderte, kranke und sterbende Menschen in ihrer Heimatstadt. "Anne-Trude Zieres ist ein Vorbild in vielerlei Hinsicht und ihr soziales Wirken für die Bürger ihrer Heimstadt Rüsselsheim - über so viele Jahrzehnte hinweg - ist nicht selbstverständlich und beispiellos", sagte Burghardt bei der Verleihung. red/ok

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare