+
Diese neue Integrationslotsen verstärken das Team des Integrationslotsenbüros.

Ansprechpartner für Neubürger

Fünfzehn neue Integrationslotsen erhalten ihre Zertifizierung und können ihre Arbeit aufnehmen

Sie helfen bei Behördengängen und hören zu. Am Donnerstagabend erhielten 15 neue Integrationslotsen von Oberbürgermeister Udo Bausch ihre Zertifizierung.

Rüsselsheim - Seit 1995 lebt Achillia Petrousi in Deutschland. Sie ist gebürtige Griechin und engagiert sich stark für die griechische Gemeinde in Rüsselsheim. Doch das sei ihr nicht genug gewesen, berichtet Petrousi ernst. „Ich möchte der Gesellschaft noch ein wenig mehr zurückgeben.

Aus diesem Grund habe ich die Ausbildung zur Integrationslotsin absolviert.“ Gemeinsam mit 14 anderen Lotsinnen und Lotsen erhält Achilla Petrousi am Donnerstagabend im Trauzimmer des Rathauses ihre Zertifikate aus den Händen von Oberbürgermeister Udo Bausch (parteilos). „Ich helfe anderen Menschen gerne.

Dabei ist es mir völlig egal, aus welchem Land sie kommen. Mir ist es einfach wichtig, dass alle Menschen die gleichen Chancen bekommen“, sagt die neue Integrationslotsin weiter. Von September bis Dezember haben sich die neuen Lotsen in Seminaren qualifiziert.

Rechtliche Grundlagen

Dabei lernten sie Techniken der Gesprächsführung, interkulturelle Kompetenzen, aber auch die rechtlichen Grundlagen ihrer Arbeit kennen.

Mit den neuen Lotsen verfügt das Netzwerk nun über 36 ehrenamtliche Personen. Insgesamt sprechen die Integrationslotsen – viele von ihnen haben selbst einen Migrationshintergrund – so 20 verschiedene Sprachen und Dialekte.

Die Arbeit der Lotsen sei für Rüsselsheim immens wichtig, betont Udo Bausch in seiner Ansprache. „In unserer Stadt leben Menschen aus 128 Nationen. Dieser Reichtum an Sprachen und Wissen wird Rüsselsheim in der Zukunft sehr voran bringen“, ist sich der Oberbürgermeister sicher. Im vergangenen Jahr hätten die Integrationslotsen 1000 Einsatzstunden abgeleistet und mit 100 hilfesuchenden Personen zusammengearbeitet. „Die Stadt kann sich sehr glücklich schätzen, solch engagierte, ehrenamtliche Mitarbeiter zu haben“, stellt Bausch nachdrücklich fest. Das Programm der Lotsen sei ein wichtiger Baustein der hessischen Integrationsarbeit, betont Wiebke Schindel vom hessischen Ministerium für Soziales und Integration. In Hessen engagierten sich mehr als 800 Menschen als Integrationslotsen, als Teil des Projekts „WIR – Wegweisende Integrationsansätze realisieren.“

„Ich bin begeistert über das, was hier in Rüsselsheim geleistet wird. „In kaum einer Kommune des Landes ist die Umsetzung des Programms so gut strukturiert, wie hier in Rüsselsheim“, lobt die Mitarbeiterin des Sozialministeriums.

Zuschuss vom Land

Wurde das Programm 2018 noch mit 6500 Euro vom Land bezuschusst, hat das Regierungspräsidium für 2019 Mittel in Höhe von etwa 15 000 Euro bewilligt. Die 15 neuen Integrationslotsen werden in den kommenden Wochen ihre Arbeit im Integrationsbüro aufnehmen. Seit 2016 wurden dort die Sprechzeiten auf drei Tage ausgeweitet – montags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr, donnerstags von 16 bis 18 Uhr. An jedem Tag stehen ratsuchenden Menschen mindestens drei Lotsen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare