Optimismus ist von dem Plakat vor dem Gelände abzulesen. Dort wird die Eröffnung des Marktes für Ende 2021 angekündigt.
+
Optimismus ist von dem Plakat vor dem Gelände abzulesen. Dort wird die Eröffnung des Marktes für Ende 2021 angekündigt.

Supermarkt

Nach drei kuriosen Zwischenfällen endlich Baubeginn für Edeka

  • vonDr. Susanne Rapp
    schließen

Erst Eidechsen, dann Ausgrabungen und später auch noch Corona: Der Weg zum neuen Edeka-Markt in Rüsselsheim war kurios. Jetzt wird es wohl konkret.

Königstädten - Lange lag das Gelände Ecke Adam-Opel-Straße/Bensheimer Straße brach. Das Wissen darüber, dass dort der neue Edeka-Markt entstehen solle, blieb Theorie. Vor mehr als fünf Jahren war das Projekt in Angriff genommen worden. Nun endlich scheint etwas zu geschehen. Seit dem 28. Januar kündigt ein großes Plakat vor dem Gelände an: "Es geht los! Der neue Markt ab Ende 2021-hier-".

Zäune wurden rund um den Baubereich gezogen, Baucontainer und Baumaschinen sind an Ort und Stelle zu sehen. Bei der Königstädter Ortsbeiratssitzung am 21. Februar 2020 waren kritische Stimmen darüber zu hören, dass der neue Edeka-Markt noch immer nicht realisiert wurde. Frank Kohmann, Fachbereichsleiter Umwelt und Planung, sagte bei dieser Sitzung vor einem Jahr, dass alle Bedenken und Einwendungen von verschiedenen Seiten nun ausgeräumt seien.

Supermarkt in Rüsselsheim: Umweltamt findet Eidechsenpopulation

Bevor das Grundstück für den Bau freigegeben wurde, hatte das Umweltamt Eidechsenpopulationen gefunden und diese umgesiedelt. Hierfür wurde auf der gegenüberliegenden Seite des angrenzenden Horlacheabschnitts im Meßrutengraben ein Eidechsenreservat gebaut, in dem sich die Tiere neu ansiedeln können, berichtet der Königstädter Ortsvorsteher Karl-Heinz Schneckenberger (Linke/Liste Solidarität).

Auch Untersuchungen des Landesamtes für Denkmalpflege standen an, wie es bei fast allen Großprojekten vorgeschrieben ist. Die archäologischen Funde, die Mitarbeiter der Außenstelle Darmstadt von Hessen-Archäologie auf dem 10 000 Quadratmeter großen Gelände machten, zeigten, dass es bereits in der Jungsteinzeit Ansiedlungen in Königstädten gab.

Eine weitere Hürde für die Entstehung des neuen Edeka-Marktes war ein Antrag auf die Änderung des Flächennutzungsplans. Eine Offenlage hierfür hat sich Pandemie-bedingt verschoben.

Rüsselsheim: Zufahrt zu neuem Supermarkt über Verkehrskreisel

Die Zufahrt auf das Gelände von der Bensheimer Straße aus soll, so entschied der Magistrat, über einen Verkehrskreisel ermöglicht werden. Die Diskussion um die Verkehrsanbindung des Marktes habe lange gedauert, sagt Ortsvorsteher Schneckenberger. Doch sei sie zielführend verlaufen und habe etwas gebracht.

Die Variante mit einem Kreisverkehr fand beim Magistrat aus Verkehrssicherheitsgründen Zuspruch. Nicht zuletzt, da sie für Radfahrer und Fußgänger die sicherste Variante biete.

Nach mehr als fünf Jahren scheinen die Bauarbeiten für den neuen Edeka-Markt nun gestartet zu sein. Ein Blick von oben auf das Gelände zeigt jedoch, dass lediglich ein Zufahrtsweg, der an der Lise-Meitner-Straße beginnt, entlang des östlich gelegenen Bauzauns führt.

Supermarktbau in Rüsselsheim: Baugnehmigung für Gesamtmaßnahme fehlt

Diese Zufahrt, für die es eine Teilbaugenehmigung gibt, soll später vom Lkw-Lieferverkehr zu dem Markt genutzt werden. Sie dient zunächst als Zufahrt für die Baumaschinen.

Eine Baugenehmigung für die Gesamtmaßnahme fehlt derzeit allerdings noch. Für die Errichtung der Marktzufahrt von der Bensheimer Straße, dem kleinen Kreisel, aus wird Ende April als Starttermin genannt.

Wann der Markt, wie es optimistisch auf dem Plakat für Ende 2021 vorgesehen ist, seine Inbetriebnahme feiern kann, steht also noch nicht fest. (Susanne Rapp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare