Der im Amt bestätigte TuS-Vorstand: Vorsitzender Detlev Esser, zweiter Vorsitzender Markus Weyrich, stellvertretende Schriftführerin Renate Fuchs, Schatzmeister Holger Gräber und Mitgliederverwalter Michael Schmitt. FOTO: Ralph Keim
+
Der im Amt bestätigte TuS-Vorstand: Vorsitzender Detlev Esser, zweiter Vorsitzender Markus Weyrich, stellvertretende Schriftführerin Renate Fuchs, Schatzmeister Holger Gräber und Mitgliederverwalter Michael Schmitt.

Vereine

Bilanz der Corona-Auszeit: TuS Rüsselsheim hat 114 Austritte zu verkraften

Turn- und Sportvereinigung bestätigt auf der Jahreshauptversammlung den kompletten Vorstand im Amt

Rüsselsheim -Detlev Esser bleibt Vorsitzender der Turn- und Sportvereinigung (TuS) Rüsselsheim. Während der Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend wurde Esser einstimmig in seinem Amt bestätigt, das er seit dem Jahr 2005 innehat. Außerdem wurde an diesem Abend der komplette Vorstand wiedergewählt.

In seinem Jahresbericht für 2020 ging Esser selbstverständlich auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie ein, die auch an der TuS nicht spurlos vorübergegangen ist. So habe der Verein im vergangenen Jahr zwar 28 neue Mitglieder gewonnen, allerdings auch 114 Austritte zu verzeichnen gehabt. "Derzeit hat die TuS 463 Mitglieder", informierte Esser.

Am mitgliederstärksten ist die Turnabteilung, die 213 Personen umfasst, gefolgt von den Handballern mit 182 Mitgliedern. Es folgen die Tänzer mit 86 Mitgliedern. Die Kegler haben 62 Mitglieder, die Fußballer 48. Die Tennisabteilung verzeichnet 43 Mitglieder, die Wanderer 39. Und tatsächlich geht ein einziges Mitglied bei der TuS aktiv der Leichtathletik nach.

"2020 konnte lediglich in den Sommermonaten das Sportprogramm angeboten werden", führte Esser weiter aus, was die Abteilungsleiter in ihren einzelnen Berichten entsprechend bestätigten. In diesem Jahr sei das Programm beziehungsweise Training im April aufgenommen worden, zunächst für die Kinder und Jugendlichen.

Bald eine neue Abteilung?

Der Vorsitzende erinnerte daran, dass seit April einige Inder auf dem TuS-Gelände Kricket spielen. "Zum Ende des Jahres wird entschieden, ob daraus eine neue TuS-Abteilung wird", kündigte Esser an. Außerdem werde die TuS auf ihrem Gelände zwei Boule-Bahnen anlegen lassen. Dringend ersetzt werden müsste eigentlich der Zaun am Kurt-Schumacher-Ring. Bedauerlich sei, dass zugehörige Anfragen bei entsprechenden Firmen unbeantwortet geblieben seien.

Nach dem Bericht von Schatzmeister Holger Gräber erfolgte die einhellige Annahme des Etats 2021 und die einstimmige Entlastung des Vorstands. Bei den nachfolgenden Wahlen wurde nicht nur Vorsitzender Detlev Esser im Amt bestätigt. Markus Weyrich bleibt zweiter Vorsitzender, Holger Gräber Schatzmeister. Als Schriftführerin amtiert weiterhin Katja Leuthäuser, als stellvertretende Schriftführerin Renate Fuchs. Um die Mitgliederverwaltung kümmert sich weiter Michael Schmitt.

Aus der Handballabteilung kam die Mitteilung, dass die Damen-Mannschaft noch Verstärkung gebrauchen könne. Die Handballer und auch die Tanzabteilung würden sich außerdem über neue Trainer und Trainerinnen freuen. Die Wanderabteilung will Mitte Oktober einen mehrtägigen Ausflug in die Rhön unternehmen.

Am 29. August will die TuS ihre langjährigen Mitglieder ehren, darunter drei Personen, die dem Verein bereits seit 75 Jahren angehören. Corona-bedingt soll die Veranstaltung - wie auch die Jahreshauptversammlung - unter freiem Himmel im TuS-Biergarten stattfinden. Bereits am 22. August bewirtet die TuS den Weinstand am Mainufer. Ralph Keim

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare