Jens Grode (SPD).
+
Jens Grode (SPD).

Politik

CDU schlägt Jens Grode (SPD) als Stadtverordnetenvorsteher vor

  • Olaf Kern
    vonOlaf Kern
    schließen

Matthias Metz soll Stellvertreter werden

Rüsselsheim -Drei Tage vor der konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung schlägt die Rüsselsheimer CDU-Fraktion Jens Grode (SPD) als Stadtverordnetenvorsteher vor. "In den vier Jahren unserer Zusammenarbeit im Präsidium haben wir sehr fair und vertrauensvoll miteinander gearbeitet. Aus meiner Sicht hat Jens Grode die Sitzungen mit Übersicht und dem nötigen Fingerspitzengefühl geleitet", so die CDU-Fraktionsvorsitzende und ehemalige stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin Stefanie Kropp. Aus diesen Gründen solle der Sozialdemokrat das Amt des Stadtverordnetenvorstehers auch in den kommenden fünf Jahren ausüben. Die SPD selbst hat bislang noch keinen Vorschlag für die Position des Stadtverordnetenvorstehers gemacht.

Wahl am Donnerstag

Als stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher schicken die Christdemokraten den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden, Matthias Metz (CDU), ins Rennen. "Matthias Metz hat bereits seit 15 Jahren Erfahrungen im Rüsselsheimer Stadtparlament sammeln können. Daher ist er unsere erste Wahl für den stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher", so CDU-Parteivorsitzender. Stephan Bernhardt.

Die Wahl des Stadtverordnetenvorstehers und seiner Stellvertreter findet bei der konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 29. April in der Rüsselsheimer Großsporthalle statt. Interessierte Bürger können die Sitzung über Radio Rüsselsheim verfolgen. ok

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare