Die Grundschule Hasengrund baut über den "Pakt für den Nachmittag" ihre Ganztagsbetreuung aus. FOTO: olaf kern
+
Die Grundschule Hasengrund baut über den "Pakt für den Nachmittag" ihre Ganztagsbetreuung aus.

Bildung

Ein Pakt für Bildungsgerechtigkeit

  • VonDr. Daniela Hamann
    schließen

Die Grundschule Hasengrund erweitert ihre Ganztagsangebote

Rüsselsheim -Mit Beginn des neuen Schuljahres hat die Grundschule Hasengrund das Konzept "Pakt für den Nachmittag" - ein Betreuungsangebot von 7.30 bis 17 Uhr sowie in den Ferien - umgesetzt. Damit sei dies die erste Schule, die bei der Durchführung und Gewährleistung des Betreuungsangebots eng mit der Stadt zusammenarbeitet, sagt Bürgermeister und Bildungsdezernent Dennis Grieser (Grüne). "Wir nutzen in der Hasengrundschule hierfür vor allem auch die Interimsgebäude", berichtet Grieser weiter. "Der Bedarf an Betreuungsplätzen ist nach wie vor sehr hoch und steigt weiter an. Mit unseren Projekten wollen wir diesem Trend möglichst früh begegnen."

Schulleiterin Petra Löhr informiert: "Zunächst haben wir mit unseren Angeboten Profil 1 und 2 die Nachmittagsbetreuung für Familien mit zwei berufstätigen Elternteilen gewährleistet. Profil 1 bedeutet, dass Eltern eine Betreuung über drei Tage buchen können. In Profil 2 werden die Kinder an fünf Tagen nachmittags betreut. Das Konzept ,Pakt am Nachmittag' baut dieses Angebot weiter aus." So stehe die Betreuung nun auch für die Ferien zur Verfügung. Zudem seien die Abholzeiten am Nachmittag nun flexibler gestaltet. Kinder könnten nun entweder bis 14.30, 15.30 oder 16.30 Uhr angemeldet werden.

Viele mehr als nur Freizeitgestaltung

Eine weitere Neuerung ist, dass Eltern ihre Kinder für das Programm unabhängig davon anmelden können, ob sie berufstätig sind. Dies sei wichtig, um eine Bildungsgerechtigkeit zu gewährleisten und weiter zu fördern, sagt Uta Dogan von der Bereichsleitung Ganztagsangebote/Schulsozialarbeit der Stadt. Aktuell nähmen 180 der 297 Schüler das Angebot wahr.

Das Ganztagsangebot umfasse viel mehr als nur eine Freizeitgestaltung am Nachmittag, betont Löhr. "Wir führen die Lernangebote aus dem Vormittag nachmittags weiter." So seien die Interimsgebäude, in dem sich auch die Klassenräume befinden, für das Nachmittagsangebot nach Jahrgängen aufgeteilt. Sowohl die dritte als auch die vierte Jahrgangsstufe habe vor ihren Klassenzimmern einen großen, bunt gestalteten Aufenthaltsraum, in dem sie die Nachmittage verbringen können. Die Räume seien noch nicht komplett möbliert, sagt die Schulleiterin. Dies werde in den kommenden Tagen noch geschehen.

Erzieher und Pädagogen

Auch sollen in Kürze eine Lehrküche und ein pädagogischer Raum eingerichtet werden. Das Ganztagsteam der Schule werde - als Teil der engen Zusammenarbeit mit der Stadt - von angehenden und examinierten Erziehern sowie von Pädagogen aus der Betreuungsschule unterstützt. "Wir bilden bei uns zudem Erzieherinnen und Erziehern aus", sagt Petra Löhr.

Neben der Verzahnung des Lernens am Vor- und Nachmittag steht den Kindern als Teil des Konzepts auch ein umfassendes AG-Angebot zur Verfügung. "Wir haben diesbezüglich Kooperationen mit der Musikschule, Aqua in Motion, der Friedrich-Ebert-Stiftung, dem Kunstatelier und bieten den Kindern Schwimmunterricht an", informiert die Schulleiterin.

Der Pakt am Nachmittag sei ein dynamischer Prozess, betont Petra Löhr weiter. "Wir versuchen, uns den Bedürfnissen von Kindern und Eltern anzupassen. Der Ganztag ist so zu einem pädagogischen Konzept geworden, das sich ständig weiterentwickelt und bei dem wir alle ständig dazulernen." Daniela Hamann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare