Pausen sind zum Entspannen da ? und zum Toben.
+
Pausen sind zum Entspannen da ? und zum Toben.

Förderverein der Mittelpunktschule

Mit dem Einrad über den Schulhof

Bewegung in der Pause hält fit und regt das Denken an. Der Anreiz: In der Aktiven Pause an der Mittelpunktschule beschäftigen sich die Jugendlichen mit spannenden Spielgeräten.

Für Kinder ist Bewegung sehr wichtig. Auch in der Schule sind regelmäßige sportliche Aktivitäten nicht nur für den Körper förderlich, sondern auch für das Lernverhalten im Unterricht, weiß Sportlehrerin Katrin Wiesenäcker. Daher gibt es an der Mittelpunktschule Trebur seit rund zehn Jahren eine Aktive Pause. Hierbei können die Schülerinnen und Schüler verschiedene Sportgeräte, wie Bälle, Einräder oder Skateboards kostenlos ausleihen und sich damit in der Pause beschäftigen.

Die Betreuung der Gerätschaften übernimmt seit drei Monaten eine Klasse, die unter anderem die Aktive Pause als Wahlpflichtkurs im Stundenplan stehen hat. 19 Schüler zählen zu der Gruppe, die unter anderem als Schiedsrichter bei Wettkämpfen eingesetzt werden. „Das klappt ganz gut“, berichtete Wiesenäcker, die den Unterricht weiter ausbauen möchte. Die Projektschüler geben dann ihren Mitschülern die Gerätschaften aus, tragen die Schüler ein und nehmen die benutzten Geräte wieder zurück.

Unabdingbare Stütze bei der Aktiven Pause ist der Förderverein der Mittelpunktschule. Dieser unterstützt die Schule nicht nur bei der Neuanschaffung von Bällen und anderen Gerätschaften, sondern hilft auch bei der Finanzierung von Reparaturen. Die Klassensprecher der fünften Klassen haben nun noch einige kleine Spielgeräte als „Willkommensgeschenk“ erhalten, „um sich in die Aktive Pause der Schule einzuleben“, wie Annette Eckhard-Anthes vom Förderverein erklärte.

Den merkbaren Nutzen der Aktiven Pause hat Wiesenäcker bereits festgestellt. „Konflikte sind weniger geworden, die Konzentration im Unterricht ist dagegen gestiegen“, so ihr erstes Fazit. Das Angebot wird auch sehr gut genutzt, findet sie – im Sommer natürlich etwas mehr als im Winter.

Auch die Schüler selbst finden die Möglichkeit super. Bilal (14) leiht sich häufig Basketbälle aus. „Es ist einfach cool, weil man die Sachen nicht von zu Hause mitnehmen muss, sondern einfach direkt in der Schule ausleihen und dort auch wieder zurückgeben kann“, sagte er. Er findet, dass man nach etwas Sport in der Pause auch besser im Unterricht aufpassen kann. Dem kann sich Marcel (13) nur anschließen. „Ich find das auch sau cool. Ich leihe mir immer mal Snakeboards und Fußbälle aus“, berichtete er.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare