Eröffnung des Freibads

Ganz allein im Schwimmerbecken

Seit gestern hat das Freibad „An der Lache“ wieder geöffnet und lädt mit angenehmen 24 Grad Wassertemperatur zum Schwimmen ein. Nun muss nur noch der Wettergott ein Einsehen haben.

Von SUSANNE RAPP

Christian Brötz will gar nicht glauben, dass er der erste offizielle Freibadnutzer der Saison ist. Mal abgesehen von rund 50 Frühschwimmern, die bereits ab sechs Uhr morgens das Freibad genossen. Nach dem Abbau der Traglufthalle ist das Bad nun bis zum 26. September montags bis freitags von zehn bis 20 Uhr und am Wochenende und an Feiertagen von acht bis 20 Uhr geöffnet.

Brötz hat sich, wie bereits 24 andere Schwimmfreunde, am Vormittag Saisonkarten besorgt – für sich und seine beiden Söhne. „Ich versuche, dreimal die Woche schwimmen zu gehen“, sagt er. Und wenn das Wetter besser ist, nimmt er den siebenjährigen Leonard und den fünfjährigen Jonathan mit.

„Man sollte das unterstützen. Wir haben hier in Rüsselsheim das Schwimmbad, und alle haben sich aufgeregt, als es eingestampft werden sollte“, sagt der Familienvater. Daher sollte man das Angebot intensiver nutzen, hingehen und dabei gleich auch was Gutes für sich selbst tun, ist seine Meinung.

Brötz ist ein Fan des 50-Meter-Beckens. Während er allein seine Bahnen zieht, gehen die Bauarbeiten für den Neubau des Hallenbads hinter einer dunkelgrünen Absperrung voran. Deshalb sind auch die Liegewiese und das Planschbecken in Richtung Brückweg gesperrt. Zur Verfügung stehen neben dem Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken die Freibadgarderoben, der Kiosk, der Bolzplatz und die Liegeflächen auf der Seite der Hochschule Rhein-Main.

Wegen der Einschränkungen, die die Baustelle mit sich bringt, hat die Stadt den Eintrittspreis gesenkt. Erwachsene bezahlen 2,70 Euro, Kinder 1,35 Euro für den ganzen Tag. Die Zeitbegrenzung entfällt in diesem Jahr.

Auch die Saisonkarten sind ermäßigt und kosten 51 Euro für Erwachsene und 25,50 Euro für Jugendliche. Bei Familienkarten gelten vergünstigte Preise entsprechend der Zahl der Erwachsenen und Kinder. Das Waldschwimmbad, so Anette Tettenborn, Leiterin der Bäderverwaltung, wird geöffnet, sobald langfristig eine stabilere Witterung zu erwarten ist. Die fürs Waldschwimmbad gültigen Saisonkarten können bis dahin im Lachebad genutzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare