1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Groß-Gerau
  4. Rüsselsheim

Gemeinsames Klettern in den Ötztaler Alpen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Naturfreunde waren zum Klettern im Ötztal unterwegs. Es wurden mehrere Klettersteige besucht, und auch die Kinder brachten sich ein.

Groß-Gerau. Eine familienfreundliche Kletterwoche veranstalteten die Groß-Gerauer Naturfreunde im Ötztal. Die Gruppe von sechs Erwachsenen mit sechs Kindern und zwei Trainern C Bergsport waren im Jugend-Aktiv-Hotel bestens untergebracht. Trotz des nicht immer optimalen Wetters wurden täglich Touren unternommen.

Zur Eingewöhnung wurde als erstes der Moos-Alm-Klettersteig begangen. Bei dem Klettersteig im unteren bis mittleren Schwierigkeitsgrad konnten alle ihre Technik verbessern und ihre Bedenken abbauen.

In den nächsten Tagen wurden dann die Klettergärten bei Ötz, Oberried und die Engelswand besucht. Ein Besuch in der Kletterhalle in Imst, mit 20 Metern Kletterhöhe eine der höchsten, stand ebenfalls auf dem Programm. Höhepunkt war aber für alle Teilnehmer sicherlich die Begehung des Obergurgel-Klettersteiges. Gleich zu Beginn musste eine 30 Meter lange Seilbrücke gemeistert werden.

Alle Kinder und auch die Eltern sind teilweise über sich hinaus gewachsen und haben klettertechnisch enorme Fortschritte gemacht. So konnte einigen dann am Ende der Woche der Kletterschein überreicht werden.

Station zum

Ausruhen

Neben den sportlichen Anforderungen hatten die Kinder noch weitere Aufgaben, die mit viel Spaß gelöst wurden. So hatten sie täglich die Frage nach dem Wetter zu beantworten, mussten schauen, wie alle Teilnehmer ans Ziel kommen, welche Ausrüstung notwendig ist und wo es eine Jausenstation zum Ausruhen gibt. Abends saßen die Kinder dann zusammen und schrieben gemeinsam ein Tagebuch.

Alle Teilnehmer waren sich einig: Sie wollen das Erlernte bei den Kletter- und Boulderterminen der Naturfreunde von Oktober an noch weiter verbessern. red

Auch interessant

Kommentare