Zweikampf um den Ball: Alexander Machill vom SC Opel gegen den Treburer Serdar Anik (rechts).
+
Zweikampf um den Ball: Alexander Machill vom SC Opel gegen den Treburer Serdar Anik (rechts).

Kreisoberliga Darmstadt / Groß-Gerau

Glück für den SC Opel

Mit einem 5:1-Erfolg über die Spvgg. Seeheim-Jugenheim festigte der VfR Groß-Gerau in der Fußball-Kreisoberliga Darmstadt / Groß-Gerau die Tabellenführung.

Auch Büttelborn und Traisa siegten. Die restlichen vier Begegnungen endeten unentschieden.

VfR Groß-Gerau – Spvgg. Seeheim -Jugenheim 5:1 (3:0). Mit einer starken Leistung verdiente sich Groß-Gerau den Sieg in der Deutlichkeit. Besonders in den ersten 45 Minuten waren die Gastgeber überlegen und hätten höher führen können. Das Tor des Tages erzielte Özkan Bakar beim 3:0 mit einen Kopfball in den Torwinkel. Neben seinen beiden Toren legte er beim 2:0 und 4:0 noch auf und war Spieler der Partie. Trainer Gaetano Bauso gab den zuletzt stark spielenden Razan Farag und Alo Krasniqi eine Pause. „Es wurden die Spieler eingesetzt, die zuletzt selten spielten“, erklärte Pressesprecher Stefan Kekule.

Tore: 1:0 Bakar (8), 2:0 Hadi (32.), 3:0 Bakar (45), 4:0 Hornung (57.), 4:1 Batt (65.), 5:1 Saadan (78.).

Türk Gücü Rüsselsheim – SKV Büttelborn 1:3 (0:1). Büttelborn bot eine starke erste Halbzeit. Die SKV scheiterte mehrfach und hätte zum Seitenwechsel bereits 6:1 führen können. Rüsselsheim kam in der 35. Minute zur ersten und einzigen Torchance im ersten Abschnitt. Nach der Pause wurde die Gastgeber nach dem Anschlusstreffer stärker. Türk scheiterte zweimal an Aluminium.

Tore: 0:1 Dilling (6.), 0:2 Beißer (46.), 1:2 Canbolat (65.), 1:3 Beißer (91.).

SC Opel Rüsselsheim – TSV Trebur 2:2 (1:1). „Wir haben den Gegner beherrscht“, war der Treburer Trainer Emerich Poharetzki mit dem Unentschieden nicht zufrieden. Nach dem 2:1 boten sich dem Team einige gute Möglichkeiten, um drei Punkte zu holen. Die Entscheidung vergab Murat Yüksel, der vor dem leeren Tor scheiterte. Den Ausgleich in der Nachspielzeit kassierten die Treburer nach eigenem Eckball, den Yüksel zu schnell ausführte. Opel-Trainer Dirk Brendel war mit seiner ersatzgeschwächten Elf zufrieden: „Die Mannschaft hat nicht aufgesteckt.“ Leon Hannappel und Torhüter Uwe Detering hatten am Samstag abgesagt. Zudem standen Cenk Celikkol und Jochen Szabo nicht zur Verfügung. Ein Lob verteilte Brendel an Zweitmannschaftstorhüter Dimitri Klos, der den Punkte sicherte. Brendel warnte allerdings, dass das Torhüterproblem dringend gelöst werden müsse.

Tore: 0:1 Karakus (3.), 1:1 Benali (12.), 1:2 Krämer (84.), 2:2 Mescke (92.), Zuschauer: 80. Gelb-Rote Karten: Schönfelder (72./Opel), Karakoc (93./Trebur).

SKV Mörfelden – SV Hahn 0:0. Vor 75 Zuschauern vermisste SKV-Trainer Oliver Süss bei seinen Akteuren den unbedingten Siegeswillen. In der ersten Halbzeit hatte Daniele Campailla die Führung verpasst, während Dennis von Wrese (70.) sowie Angelo Bartolomeo (80./85,) gute Torchancen nicht verwerteten. „Der letzte Tick fehlte“, erkannte Süss. Die Gäste zeigten sich kompakt mit aggressiver Spielweise. „Das haben sie gut gemacht“, lobte Süss. Im Spiel der SKV fehlten die Überraschungsmomente, um die Hahner Abwehr zu bezwingen.

SV Traisa – SV Dersim Rüsselsheim 3:1 (2:1). „Der Sieg hätte noch deutlicher ausfallen können“, war Heiko Marcinkowski, Spielausschussvorsitzender des SV Traisa überzeugt. Dersim hatte den besseren Start, während Traisa im Verlauf der ersten 45 Minuten besser in die Partie fand. Vor allem nach der Pause war Traisa stärker und setzte sich mit seiner körperbetonten Spielweise durch. Die Rüsselsheimer mussten erstmals nach acht Spielen wieder eine Niederlage hinnehmen und waren besonders nach der Pause harmlos. Gegen die Zweikampfstärke der Gastgeber hatte Dersim kein Gegenmittel und hätte höher verlieren können.

Tore: 0.1 Mehmet Yildirim (3), 1:1 Reischmann (14.), 2:1 Heisel (20.), 3:1 Aykir (80.).

SV Concordia Gernsheim – SV St. Stephan Griesheim 3:3 (0:0). „Eigentlich müssen wir sogar noch gewinnen“, war Michael Pleier von Concordia Gernsheim nach der Partie begeistert. Als Tim Ehmann mit seinem dritten Treffer in der 80. Minute das 3:0 erzielte, schien alles entschieden. Die Gastgeber gaben aber nicht auf und kamen mit drei Treffern innerhalb von fünf Minuten zum 3:3 „Wahnsinn“, so Pleier. Nachdem Marcel Eckhardt in der 89. Minuten am gegnerischen Torhüter scheiterte, verpasste er in der Nachspielzeit den Siegtreffer, als er am leeren Tor vorbei zielte.

Tore: 0:1 Ehmann (67.), 0:2 Ehmann (76./Foulelfmeter), 0:3 Ehmann (83.), 1:3 Schnellbach (83.), 2:3 Beck (84.), 3:3 Cephaneci (88.).

AC Italia Weiterstadt – SG Modau 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Piero Lauria (5.), 1:1 Trietsch (70.), 2:1 Pasquale Lauria (74.), 2:2 Özdemir (86.) step

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare