+
Schnelligkeit und Reaktionsvermögen sind gefragt.

Sport

Die Football-Jugend der Rüsselsheim Crusaders schließt sich mit dem Club Universe Frankfurt zusammen

Vor knapp einem Monat fand das erste Training der neu gegründeten Football-Spielgemeinschaft Crusaders of the Universe statt. Gemeinsam wollen die Jugendabteilungen der Rüsselsheim Crusaders und der Universe Frankfurt nun durchstarten.

Die Jugendabteilung des Rüsselsheimer Football-Teams Crusaders wurde erst zu Beginn des Jahres ins Leben gerufen. Seitdem wächst sie stetig. Um die Kids bald für den Ligabetrieb fit zu machen, haben sich die Coaches etwas ganz Besonderes überlegt. „Ich bin schon vor einiger Zeit zum ersten Mal an die Jugend-Coaches der Crusaders herangetreten“, berichtet Petra Rüdiger. Sie ist die sportliche Leiterin des American-Football-Clubs Universe Frankfurt, dessen erste Mannschaft in der 1. Bundesliga spielt. Rüdiger ist ebenfalls für die Jugend zuständig.

Plätze anmieten

Auch wenn sie im Training gegeneinander antreten, bilden die Jugendabteilung der Rüsselsheim Crusaders und der AFC Universe Frankfurt seit November eine Spielgemeinschaft.

„Wir haben drei Jugendmannschaften, die U 13, U 16 und U 19“, informiert Rüdiger. Um im Ligabetrieb spielfähig zu sein, müsse ein Kader aus mindestens 30 Spielern bestehen. Bisher hätten es weder die Rüsselsheimer noch die Frankfurter alleine auf diese Zahl gebracht. „Also war es doch nur logisch, dass wir eine Spielgemeinschaft gründen“, stellt die sportliche Leiterin fest und betont weiter: „Jetzt gibt es kein Frankfurt oder Rüsselsheim mehr.

Wir sind jetzt ein Team und

heißen Crusaders of the Universe.“

Der Zusammenschluss habe einen richtig positiven Effekt auf die Anzahl der Spieler in den einzelnen Kadern gehabt. „In der U 19 Mannschaft haben wir nun acht Coaches und 45 Spieler. Bei den U 16 sind es drei Coaches und 30 Spieler. Und in der U 13 haben wir zwei Coaches und 25 Spieler“, zählt die Jugendleiterin auf. Das erste gemeinsame Training habe zum ersten Mal im November stattgefunden. „Wir müssen für das Training

Plätze anmieten

Ben Dey ist Headcoach und macht die Jungs auf dem Platz fit.

Aktuell trainieren wir in Nied und in Heddernheim. Die Rüsselsheimer sind zurzeit einmal in der Woche mit dabei. Leider sind die Trainingsbedingungen in Rüsselsheim aktuell noch nicht ideal. Wir hoffen jedoch, dass wir uns ab Januar immer abwechselnd, zweimal in der Woche – einmal in Frankfurt und einmal in Rüsselsheim – zum Training treffen können“, sagt Rüdiger. Zudem hätten die Crusaders of the Universe in der Großsporthalle in Rüsselsheim am 1. Dezember ein Combine, eine Art Wettkampf, veranstaltet. Die Trainings seien außerdem offen, denn „wir suchen weiter Spieler oder auch gerne Spielerinnen. In unserer U 13 Mannschaft haben wir auch eine Spielerin“, bemerkt die Jugendleiterin.

Groß seien die Pläne für den sportlichen Nachwuchs. „Ab April geht der Ligabetrieb los. Vorher werden wir ab März, noch einige Freundschaftsspiele absolvieren“, verkündet Rüdiger. In welchen Klassen die drei Jugendmannschaften antreten werden, stehe noch nicht fest. „Das entscheidet der Verband zeitnah“, erklärt die sportliche Leiterin.

Kein Konkurrenzdenken

Doch vor den Freundschaftsspielen sei noch ein Trainingscamp in Ronneburg geplant. Daran werden die Spieler von U 16 und U 19 teilnehmen. „Im American Football ist das Team Building immens wichtig. Die Spieler müssen lernen, dass sie sich zu 100 Prozent aufeinander verlassen können. Bei dieser Sportart sind Einzelkämpfer fehl am Platz“, stellt Rüdiger fest.

Der Ligabetrieb der U 13 Spieler beginne erst nach den Sommerferien. „Die Kleinen haben etwas mehr Zeit zum Vorbereiten“, gibt die Leiterin der Jugendabteilung zu. Das sei gar nicht so schlecht, da auch viele neue Spieler dazugekommen seien und hoffentlich noch dazu kommen werden.

Beide Vereine seien über den Zusammenschluss sehr glücklich. „Im Vergleich zum Fußball gibt es beim American Football kaum Konkurrenzdenken. Das merkt man auch an den Fans“, meint Rüdiger. Die jungen Sportler freuten sich darauf, nun gemeinsam Erfolge zu erspielen und sich weiterzuentwickeln.

von DANIELA HAMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare