Schulleiter Marc Rhein posiert für die Kamera.
+
Schulleiter Marc Rhein posiert für die Kamera.

Hier wird der Schulleiter zum Weihnachtsmann

Ein besonderer Weihnachtsmann, ein riesiges Angebot an Leckereien sowie ein Musical gab es beim diesjährigen Weihnachtsbasar der Max-Planck-Schule.

„Ein Traum von süß und herzhaft“ lautete die Einladung, mit der eine Klasse der Max-Plank-Schule in ihren Klassenraum einlud. Für zehn Cent konnten sich die Besucher einen Witz erzählen lassen, und auf einem bequemen Sessel saß der Schulleiter, Marc Rhein, höchstpersönlich als Weihnachtsmann verkleidet, um sich mit Schülern für ein Erinnerungsfoto ablichten zu lassen. Auch ein sonores „Hohoho“ brachte der Mann mit verschmitztem Grinsen und langem weißem Bart zustande.

Im Neubau der Schule herrschte ein buntes Treiben, denn jede Schulklasse wartete mit einem eigenen Angebot auf. Erstaunlich viel Verkaufstalent bewiesen die Jungen und Mädchen, die mit einem Bauchladen Bemaltes und Gebasteltes an die Besucher zu bringen versuchten. Weihnachtsschmuck, Magnetkronkorken mit Weihnachtsmotiven oder Nudelengel waren nur ein kleiner Teil der vielen Angebote. In der Aula führten Schüler von zwei sechsten Klassen ein Weihnachtsmusical mit dem Titel „Das Jahr, in dem Weihnachten fast auf Freitag den 13. gefallen wäre“, unter der Leitung von Musiklehrerin Cornelia Blobel auf. Die Einnahmen des Basars werden für ein Projekt des Vereins „MainKinderKram“ gespendet. sura

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare