+
Zusammen sind wir stark (v. li.): Philipp Schumann, Anton Borger, Patrick Kummer, Johannes Voeske sind mit der TG Rüsselsheim II neuer Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd.

Volleyball

Jetzt grüßen sie von der Tabellenspitze

Seit dem Wochenende stehen sie ganz oben. Mit einem 3:0 (25:23, 25:20, 25:20)-Sieg über den SSC Karlsruhe nutzen die Volleyballer der TG Rüsselsheim II die Gunst der Stunde und jagen Oshino Volley Eltmann (spielfrei) in der 2. Liga Süd die Tabellenführung ab.

Luis Ferradas, Trainer des Volleyball-Zweitligisten TG Rüsselsheim II, konnte seinen Spielern am Samstag nach dem Abpfiff in der Rüsselsheimer Großsporthalle nur ein Kompliment machen: „Das war allgemein eine gute Leistung.“ Vor allem in taktischer Hinsicht und was die Defensivarbeit anging, zeigte er sich sehr angetan: „In der Abwehr werden wir immer besser.“

Doch war es keineswegs ein Spaziergang, den die Gastgeber da gegen den hochgehandelten Aufsteiger aus Karlsruhe zu bewältigen hatten. Dieser hatte mehrere ehemalige Erst- und Zweitligaspieler aufgeboten, allen voran Jens Sandmaier, Neuzugang aus Bühl.

Bei der Wahl des „Wertvollsten Spielers“ des SSC entschied sich Ferradas allerdings für Libero Benjamin Dollhofer. Aufseiten Rüsselsheims wurde dagegen einmal mehr Philipp Schumann vom gegnerischen Trainer zum MVP gekürt. Völlig zu Recht, präsentierte sich der Außenangreifer doch erneut sehr stark am Netz.

Auch all seine Teamkameraden erwischten einen guten Tag. So verteilte etwa Sebastian Dinges taktisch klug die Pässe. Ferradas gefiel vor allem Johannes Voeske in der Abwehr, wo der Neuzugang viele Bälle herausholte. Libero Thorben Stahmer, ein weiterer Neuling, wusste ebenfalls zu überzeugen. Allerdings nur bis zum zweiten Satz – dann verabschiedete sich der Polizist in die Nachtschicht.

Seine Mannschaft benötigte anschließend jedoch nicht mehr als eine halbe Stunde, und der fünfte Saisonsieg war perfekt. Bis Mitte des dritten Satzes hatte sich der neue Tabellenführer mit mehreren Punkten abgesetzt, um die Führung über 23:19 sicher ins Ziel zu bringen.

Zuvor aber war es spannender zugegangen. Gerade im ersten Satz, als die Gastgeber noch nervös wirkten, konnten sie den SSC nie abhängen und gerieten am Ende von 22:21 mit 22:23 in Rückstand. Doch Schumann und Kapitän Anton Borger führten die TG dann zum Satzsieg.

Trotz eines 12:8- und 15:11-Vorsprungs wurde es bei 20:19 im zweiten Durchgang noch mal eng für Rüsselsheim. Schnell wurde aber wieder auf 23:20 erhöht. Kurz darauf war die 2:0-Satzführung perfekt. Danach ließ sich die Turngemeinde nicht mehr vom Sprung an die Tabellenspitze abbringen.

TG II: Anton Borger, Sebastian Dinges, Nils Kreitling, Aljoscha Grabowski, Philipp Schumann, Patrick Kummer, Alexander Kaub, Maro Schossee, Jannik Weber, Markus Jungmann, Johannes Voeske, Thorben Stahmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare