1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Groß-Gerau
  4. Rüsselsheim

Jörg van der Loh trägt die Krone

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Haßloch. Auf der Wied wurde es am Samstagnachmittag wieder spannend, als der diesjährige „Haßlischer Ebbelwoikönig“ ausgerufen wurde.

Auf der Wied wurde es am Samstagnachmittag wieder spannend, als der diesjährige „Haßlischer Ebbelwoikönig“ ausgerufen wurde. Die Kriterien, nach denen das beste Stöffche bewertet wird, sind Geruch, Aussehen und vor allem der Geschmack. Schon in den vergangenen Jahren hatte es Überraschungen gegeben, wenn Zeremonienmeister Manfred Schmitt den Namen des „Haßlischer Ebbelwoikönigs“ oder des „Ebbelwoigroßmeisters“ ausgerufen hat.

Der Königstitel kann nur von einem echten Haßlocher erworben werden. Teilnehmer von außerhalb, die ihr Stöffche einreichen, erhalten hingegen den Titel des Ebbelwoigroßmeister.

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Überraschung und ein echtes Novum. Denn zum ersten Mal wurde mit Annelie Schneider aus Bauschheim eine Großmeisterin ernannt. Den zweiten Platz gewann Stefan Schmitt. Dritter wurde Heinz E. Schneider, der Ehemann der Großmeisterin, gefolgt von Thorsten Weber, dem als Letztem ein Minibembel überreicht wurde.

Auch bei den Haßlochern, die sich um den Titel des Ebbelwoikönigs beworben hatten, gab es eine Überraschung. Jörg van der Loh, der zum ersten Mal mitmachte, holte sich die begehrte Krone.

Die als Ebbelwoiprinzen ausgezeichneten Gewinner auf den Plätzen zwei und drei wurden Markus Springstein und Holger Sieberg. Platz vier bis sieben und damit „Ebbelwoierzeuger“ sind Günter Hentrich, Rolf Weck, Reinhold Brunner und Alfred Beidert. sura

Auch interessant

Kommentare