+

Einzelhandel

Lebensmittelladen in der Marktstraße soll im Mai eröffnen – möglichst mit Fleischverkauf

  • schließen

Fast drei Monate – solange steht die Metzgerei in der Marktstraße mittlerweile leer. Doch bald öffnen sich die Pforten für Kunden dort aufs Neue. Wenn alles gut geht, gibt es dann auch wieder frisches Fleisch.

Rüsselsheim - Leerstand ade: In die zurzeit verwaisten Räume der ehemaligen Metzgerei Schneider in der Marktstraße zieht ein Lebensmittelgeschäft. Das haben Hauseigentümer Christos Bezas und die künftigen Betreiber auf Nachfrage dieser Zeitung bestätigt. Die Eröffnung ist demnach im Mai geplant.

Funktioniert alles so wie Murat Agca und Gabriel-Marius Checedi-Veclenit es sich wünschen, liegt ein Schwerpunkt in ihrem neuen Laden auf dem Fleischverkauf, so dass dieser die alte Metzgerei zumindest zum Teil ersetzen würde. Allerdings will Agca sich diesbezüglich noch nicht festlegen. Erst müssten noch Gespräche mit möglichen Großhändlern geführt werden, die als Lieferanten infrage kommen.

Lebensmittelladen in der Marktstraße: Mit Schwein oder Halal?

Zudem sind Agca und Checedi-Veclenit sich uneins, wie das Fleischangebot aussehen soll. Während nach Angaben von Checedi-Veclenit auch der Verkauf von Schweinefleisch geplant ist, würde Agca lieber auf sogenannte Halal-Produkte setzen, die mit den islamischen Speisevorschriften in Einklang stehen. Allerdings könne er sich auch getrennte Bereiche für beide Fleischsorten vorstellen.

Das übrige Lebensmittelsortiment soll den beiden Betreibern zufolge „international“ und „westeuropäisch“ ausgerichtet sein.

Was den Handel mit Lebensmitteln angeht, verfügt Agca über einschlägige Erfahrung. So betreibt er nicht nur in der Mainzer Straße eine orientalische Bäckerei, sondern ist laut eigener Aussage auch in der Produktion von Dönerfleisch tätig. Und auch Checedi-Veclenit ist in der Rüsselsheimer Geschäftswelt kein Unbekannter. Er betreibt eine in der Grabenstraße ansässige Baufirma.

Rüsselsheim bald um ein Geschäft reicher? Positive Reaktionen

Im Rathaus freut sich indes Oberbürgermeister Udo Bausch (parteilos) darüber, dass die Räume in der Marktstraße bald nicht mehr leerstehen. „Eine mögliche Nachfolgeregelung für die vakante Metzgerei wäre eine gute Sache für die Innenstadt und die Bürgerinnen und Bürger“, sagt der Oberbürgermeister.

Ähnlich äußert sich Enza Mannino, stellvertretende Vorsitzende von Treffpunkt Innenstadt. Trotz des Leerstands, der mancherorts herrscht, sei die Situation für die Händler momentan „sehr positiv“. Die Innenstadt würde lediglich schlecht geredet.

Christos Bezas, der die Räume in der Marktstraße nun erneut verpachtet hat, berichtet indes, dass es ihm noch immer nicht gelungen sei, Kontakt zu Dieter Siegfried, dem Betreiber der ehemaligen Metzgerei aufzunehmen, der vor drei Jahren das Geschäft übernommen hatte und im Januar ebenso kurzfristig wie überraschend die Pforten schloss. Auch für diese Zeitung ist Siegfried bislang nicht für eine Stellungnahme zu erreichen gewesen.

Weitere Geschichten aus Rüsselsheim finden Sie hier:

Nach einem Jahr ist für sie schon wieder Schluss. Gemeint sind 50 Opel-Mitarbeiter, die im vergangenen Sommer ihre Ausbildung beim Autobauer beendeten. Gewerkschafter protestieren dagegen – und bekommen dabei Unterstützung aus der Politik. Außerdem hat ein 20 Jahre alter Autofahrer hat am Sonntagmorgen auf der A60 einen Unfall verursacht. Der Grund: Er war stark alkoholisiert. Auch interessant: Der Pegel des Mains ist an mehreren Stellen fast ein Meter über dem Mittelwert. Doch beeinträchtigt das Hochwasser den Schiffsverkehr?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare