+
Leon Wilhelm sammelt Pokale. Als erfolgreicher Dartspieler soll der frisch gebackene zweifache Hessenmeister im Dart beim Kinder- und Jugendfest am 20. September geehrt werden.

Hessischer Dartmeister

Leon schreibt Sportgeschichte

NAUHEIM. Er ist erst 11 Jahre alt und schon einer von den Großen. Leon Wilhelm ist ein erfolgreicher Dartspieler.

Von VON RAINER BEUTEL

Einer der zurzeit erfolgreichsten Sportler der Gemeinde ist der elfjährige Leon Wilhelm. Der junge Dart-Sportler wurde in dieser Saison zweifacher hessischer Meister und schlug sich auch in anderen Wettbewerben überaus erfolgreich. Allerdings ist es ihm und einigen erwachsenen Mitstreitern bislang nicht gelungen, das Werfen mit Pfeilen bei Jugendlichen in Nauheim populär zu machen.

Bereits Ende März wurde Leon Wilhelm hessischer Meister der B-Jugend. Es ist sein zweiter Titel in dieser Klasse. Schon als Neunjähriger wurde er Landessieger in der B-Klasse, in der er gegen zehn- bis 14-jährige Gegner antrat, weil es keine gleichaltrigen Konkurrenten gab.

Vor kurzem schnappte er sich auch den Meistertitel in der Jugendliga mit der in Rodgau beheimateten Mannschaft von Unicorn Hessen, einem der in der Szene bekannteren Dartvereine Hessens. Sein Vater Michael Wilhelm ist dort Jugendwart. Leon avancierte zum Jugendsprecher des hessischen Dartverbands.

Neben seinen beiden hessischen Meistertiteln belegte er den zweiten Platz bei der sogenannten „Winmau Bandits Open“ in Kastelaun. Beim erstmals ausgespielten „Unicorn Hessen Cup 2015“ in Rodgau ließ er zahlreiche ältere Gegner hinter sich und wurde Dritter.

Bei drei Einsätzen in der Oberliga habe sein Sohn ebenfalls „mächtig Eindruck hinterlassen“, berichtet sein Vater. Im März habe er für die Rodgauer Mannschaft Geschichte geschrieben. Leon erklärte sich nach zahlreichen Absagen etablierter Oberliga-Spieler bereit, in der ersten Mannschaft auszuhelfen. Sein Gegner war mit Tobias Rolf ein Urgestein des Dartsports – seit 1989 ist er in dem Sport aktiv und hat bei Eintracht Frankfurt die Dartabteilung gegründet. Um es kurz zu machen: Leon Wilhelm schlug den erfahrenen Spieler in einer spannenden Begegnung und gewann mit elf Jahren eine Begegnung in der zweithöchsten hessischen Liga. „In weiteren Spielen hat er seine Extraklasse bewiesen und mit der Rodgauer Mannschaft den Aufstieg in die Landesliga geschafft“, fasst Vater Michael Wilhelm den Saisonverlauf zusammen.

Leon besucht nach den Ferien die sechste Klasse in der Königstädter Gerhart-Hauptmann-Schule. Sein tägliches Training absolviert er zu Hause und in Rodgau – und nicht mehr in der Halle der Sport- und Kulturvereinigung (SKV). Die Bemühungen, mehr Kinder und Jugendliche für den Dartsport zu begeistern, waren bislang nicht erfolgreich.

Das Training in einem eigens für den Dartsport hergerichteten Raum in der SKV-Halle liege „bis nach den Sommerferien auf Eis“, erklärt Michael Wilhelm. Es seien immer weniger Jugendliche zum Üben erschienen. Die Gründe seien bekannt: Die Schule gehe vor, dann kämen die erste Freundin oder der erste Freund und andere Hobbys. Bisweilen habe es auch an der nötigen Ernsthaftigkeit gefehlt.

Längst aber ist die Gemeinde auf den Jungen aufmerksam geworden, denn einen zweifachen Hessenmeister gibt es in Nauheim nicht alle Tage. Leon Wilhelm soll deshalb beim Kinder- und Jugendfest am 20. September geehrt werden. Dort kann er seine Treffsicherheit möglicherweise mit einigen Würfen auf die Dart-Scheibe vorführen und so vielleicht doch noch den einen oder anderen für seinen Sport begeistern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare