Mainzer Filmfestival feiert Geburtstag

Das Mainzer Filmfestival „Filmz“ feiert mit spannenden Filmen und abwechslungsreichem Rahmenprogramm. Vom 24. bis 29. November öffnen dafür fünf Mainzer Kinos ihre Türen.

Mainz. Das Mainzer Publikumsfestival „Filmz“ erhellt den Herbst mit filmischen Highlights und aktuellen Themen des deutschsprachigen Kinos. Vom 24. bis zum 29. November feiert das Festival des deutschen Kinos seinen 15. Geburtstag. Verteilt auf fünf Spielstätten laufen insgesamt 69 Lang-, Kurz- und Dokumentarfilme.

Auch in diesem Jahr zeigt das Festival wieder Einblicke in die deutschsprachige Kinolandschaft und stellt einen Dialog zwischen Zuschauern und Filmschaffenden her. Besonders ist dabei die gesellschaftliche Aktualität der Themen, die sich beim diesjährigen „Filmz“ zeigt. In allen Sektionen finden sich Filme, welche sich mit der Flüchtlingsthematik auseinandersetzen. Außerdem beschäftigt sich das Symposium mit der Rolle von Frauen in der deutschen Filmindustrie.

Um das Festival auch für nicht deutschsprachige Besucher zu öffnen, werden viele der Filme mit englischen Untertiteln gezeigt. Des Weiteren gibt es zum ersten Mal einen neu eingerichteten Online-Verkauf, der den Erwerb von Karten vereinfacht sowie ein Filmzentrum in der Walpodenakademie, in dem sich die Besucher an den sechs Veranstaltungstagen über alles rund um das Festival informieren können.

„Wir freuen uns, dass wir zum 15. Geburtstag gratulieren können. Auch dieses Jahr belebt das Festival mit seinem abwechslungsreichen Programm das Mainzer Kulturleben. Gerade auch die Aktualität der diesjährigen Themenauswahl stellt eine weitere Bereicherung des Festivals dar“, sagte Marianne Grosse, Kulturdezernentin der Stadt Mainz.

Die Wettbewerbsfilme werden von den verschiedenen Auswahlgruppen unter Hunderten Einreichungen ausgewählt, um dem Publikum nur die besten Produktionen des Jahres präsentieren zu können. „Filmz“ verstehe sich traditionell als Publikumsfestival, daher würden auch die Gewinner der verschiedenen Kategorien von diesem gewählt, erklären die Veranstalter.

Der Spielfilmwettbewerb findet während des Festivals täglich um 20 und 22.30 Uhr im „Capitol“ statt. Auf vielfachen Wunsch wird es für jeden der Filme eine Wiederholungsvorstellung im „Palatin“ geben, so dass der gesamte Spielfilmwettbewerb von Freitag bis Sonntag gesehen werden kann.

Den Auftakt bildet auf der offiziellen Eröffnungsgala am Mittwoch, 24. November, im „Residenz“ das hoch aktuelle Flüchtlingsdrama „Babai“, das auf dem Filmfest München bereits den Förderpreis für Drehbuch, Regie und seine beiden Hauptdarsteller gewann. Anschließend wird es einen Sektempfang sowie eine Eröffnungsparty geben.

Neu ist in diesem Jahr, dass Tickets für die Filmvorstellungen nun auch online auf gekauft werden können. Natürlich sind die Karten weiterhin auch an den Vorstellungsabenden erhältlich. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare