Die Borsch und Füchse der Kinsteerer Kerweborsch in diesem Jahr. FOTO: sura
+
Die Borsch und Füchse der Kinsteerer Kerweborsch in diesem Jahr.

Vereine

Mit Kerwebaum und Umzug

  • VonDr. Susanne Rapp
    schließen

Kinsteere feiert Kerb wieder "fast" ganz normal

Königstädten -Nur noch wenige Tage, dann startet die Kerb im Ortsteil Königstädten. Vom 15. bis 23. Oktober werden die Kinsteerer Kerweborsch, oder wie es im Ort auch heißt, die Rot-Weißen eine Kerb ausrichten, bei der wieder fast alles wie vor der Pandemie ist. Im März habe er sich noch Gedanken darüber gemacht, ob es wieder eine reduzierte Kerb wie im Vorjahr werden würde, berichtet Simon Stephan, der in diesem Jahr die Pressearbeit für die Borsch übernommen hat.

Im Corona-Jahr hatte im Kaisersaal, dem Domizil der Kinsteerer Kerweborsch nicht gefeiert werden dürfen und der Kerweplatz unterlag, mal abgesehen davon, dass er umzäunt war, strengen Hygieneregeln. In diesem Jahr wird es wieder einen Bieranstich, eine Mitternachtsshow, einen Früh- und einen Dämmerschoppen sowie einen ordentlichen Kerwebaum und einen Kerweumzug geben, verspricht Stephan.

19 junge Herren, von denen drei Füchse sind, also Borsch in der Ausbildung, beginnen ab Montag damit, den Kaisersaal zu schmücken. Dort beginnt das Feiern am Freitag (15.10.) ab 19 Uhr mit dem Bieranstich, für den Kronepächter Mitko Nurkowic jede Menge Freibier spendieren wird. Für den Einlass in den Saal gilt die 2G-Regel, die am Eingang durch ein externes Security-Team kontrolliert wird. Auf dem Kerweplatz gilt, so der aktuelle Stand, der Sicherheitsabstand, jedoch keine Maskenpflicht oder 2G-Kontrolle. Der Kerweplatz ist täglich von 13 bis 22 Uhr geöffnet. Mittwochs bis freitags sind die Geschäfte jedoch geschlossen. Dafür öffnen sie sonntags bereits schon um 11 Uhr.

Spannung um den Kerwevadder

Um 13 Uhr wird am Samstag (16.10.) der Kerwebaum auf dem Bismarckplatz aufgestellt. Man darf gespannt sein, welche Dimensionen das bereits im Wald ausgesuchte Exemplar haben wird. Lag der Freitag noch in der Verantwortung des Kronewirts, ändert sich das am Samstagabend. Da wird zum Kerwetanz eingeladen. Ab 19 Uhr ist Einlass in den Saal. Das wohl wichtigste Ereignis während der Kerb findet um 20 Uhr statt. Da marschieren alle Kerweborsch, zum ersten Mal die Kappen tragend, ein, und der Kerwevadder aus 2020 Niklas Breuhan wird den neuen Kerwevadder bekannt geben. Wer das sein wird, wurde noch nicht verraten. Musikalisch wird der Abend von der Band "Apetizer" begleitet. Ein weiterer Höhepunkt der Kerb ist die alljährliche Mitternachtsshow für die die Kerweborsch seit vier Wochen eifrig trainieren. Trainer in diesem Jahr ist Pascal von der Tanzschule Heidi Staab. Das diesjährige Thema lautet "TV total". Doch auch in diesem Fall wurde nicht viel mehr verraten. Nur eine blonde Perücke war zu sehen, als die Herren sich gemeinsam mit ihrem Trainer zu einer weiteren Probe in den Kaisersaal aufmachten.

Gottesdienst am Sonntag

Der Sonntag (17.10.) beginnt um 10 Uhr mit einem Kerwegottesdienst in der evangelischen Kirche. Nicht, wie die Gottesdienste im Sommer, im Zelt hinter der Kirche. Ab 14 Uhr startet der Kerweumzug an bekannter Stelle mit Aufstellung in der der Richtergasse. Eingeladen wurden viele Gruppierungen. Doch da die meisten Kerweborsch in der Nachbarschaft selbst in diesem Jahr keinen Kerweumzug hatten, ist nicht klar, wer alles kommen wird. Der Umzug endet, wie üblich bei den Exkerweborsch in der Nauheimer Straße am Eckstand. Doch findet in diesem Jahr dort kein Getränkeverkauf statt. Neben dem Kerwespruch wird es wieder eine Kerwezeitung geben. Beides zusammen ist für vier Euro erhältlich. Der grinsende Bärenkopf mit roter Kappe kann als Kerwepin für zwei Euro erworben werden. Die Auflage ist begrenzt und wird, so betont es der Pressesprecher, nur in haushaltsüblichen Mengen verkauft. Ab 17 Uhr endet der Tag im Kaisersaal mit einem Dämmerschoppen, der musikalisch von einem DJ begleitet wird.

Am Montag (18.10.) geht es mit dem Duo "Die Spitzbuam", deftigem Essen und Flüssignahrung beim Frühschoppen im Kaisersaal ab 10 Uhr weiter. Am Freitag (22.10.) besuchen die Kinsteerer Kerweborsch das Vereinsheim der Alemannia zu einem Umtrunk und Musik von "DJ Bau3r". Zur Nachkerb am Samstag (23.10.) laden die Borsch zur Kinsteerer Partynacht ein, bei der die Band "...eine Band namens WANDA" auftreten wird. Da wird es auch wieder eine große Tombola geben, für die die Borsch in drei Gruppen am Samstagvormittag Spenden im Ort sammeln. Der Frühschoppen bei der Feuerwehr am Sonntag fällt aus. sura

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare