Neues Gefährt

Mitarbeiter des Städteservice fahren ab sofort in einem orangenen Sprinter

Auf den Spielplätzen der Stadt gibt es immer was zu tun: Der Städteservice ist das ganze Jahr über dafür unterwegs. Seit kurzem mit einem neuen Fahrzeug in orange.

Werkzeugschränke und -halterungen, Schubladen und Fächer, eine kleine Werkstatt, Regale mit Verbrauchsmaterial – alles sauber geordnet und klar strukturiert: Viel Raum bietet das neue Fahrzeug der „Spielplatz-Crew“: So heißt die Abteilung des Städteservice Raunheim Rüsselsheim (STS), die sich um Pflege, Wartung, Reparatur und Prüfung von rund 120 Spielanlagen in Rüsselsheim kümmert.

In diesem Herbst hat die Crew einen neuen Kastenwagen vom Typ Mercedes-Benz Sprinter mit Hochdach und mittlerem Radstand als neuen Servicewagen in Dienst gestellt. Die acht Mitarbeiter von Abteilungsleiterin Claudia Beuße-Klöß waren in die Gestaltung und Ausstattung des kommunalorange lackierten Multitalentes mit eingebunden: In einem Workshop beim STS am Standort Rüsselsheim planten die Spielplatz-Experten gemeinsam mit dem Lieferanten, wie das neue Fahrzeug mit Elementen der Firma Bott ausgestattet wird. „Das war sehr wichtig“, sagt die Gärtnermeisterin und qualifizierte „Spielplatzprüferin“ Beuße-Klöß, „denn ein solches Spezialfahrzeug wird so individuell auf den Bedarf der Kunden zugeschnitten wie eine Einbauküche“.

Die Menge an Ausrüstung spiegelt die zahlreichen Aufgaben wider, die zum Arbeitsalltag der Spielplatz-Crew gehören. Das reicht von Erdarbeiten über den Holzbau und den Umgang mit Metall bis zur Pflege der Grundstücke. Deshalb zählen diverse Elektrowerkzeuge genauso zum Arsenal des neuen Sprinters wie Rechen und Hammer.

„Man hat sofort alle Dinge griffbereit, die man für die verschiedenen Arbeiten braucht“, sagt STS-Mitarbeiter Rashid Benali, als er die Innenausstattung des Kastenwagens vorstellt. Positiv nennt das Team auch die Wendigkeit des Fahrzeugs und die Zugänglichkeit über doppelte Hecktüren und eine Seitentür.

Außen greift das Design des Sprinters andere Fahrzeuge des Städteservice auf: Werner Fischer, Abteilungsleiter Abfallsammlung und Straßendienste, hat dazu das Team der Spielplatz-Crew in dynamischen Fotos gemeinsam mit Spielgeräten in Szene gesetzt und diese Motive im Stil von Sofortbildern bearbeitet. Anschließend sind die Bilder in die unternehmenseigene Fahrzeuggestaltung des STS integriert worden.

Das hat in bewährter Form die Offenbacher Agentur „etage3“ übernommen. Das Neu-Isenburger Unternehmen „Anplakt“ schließlich brachte das Design im Digitaldruck auf eine spezielle Folie fürs Fahrzeug auf.

„Künftig ist unser neues Fahrzeug rund um das Jahr für die Rüsselsheimer Spielplätze unterwegs“, freut sich Jens Will, Leiter des Städteservice Raunheim Rüsselsheim.

Eine absolute Hochsaison gibt es dabei nicht, erklärt Claudia Beuße-Klöß: Natürlich seien im Sommer viele Wartungsarbeiten vorzunehmen, wenn die Spielplätze besonders intensiv genutzt werden. Aber bei der Pflege der Anlagen in Kindertagesstätten und Schulen nutzt die Spielplatz-Crew vor allem die verschiedenen Ferien. Und die vorgeschriebene Prüfung der Spielplätze kann ebenso wie die Erneuerung von Geräten sehr gut in Frühjahr und Herbst geschehen.

Kontrolliert werden die rund 900 Geräte von den Sandkisten bis hin zu den großen Turmanlagen und Raumnetzen sowieso das ganze Jahr über. Aber zwei bis dreimal jährlich kommt dazu eine operative Kontrolle. Dann sehen die Spielplatzprüfer beispielsweise nach durchgescheuerten Ketten und ausgeschlagenen Lagern. Repariert wird das meiste sofort am Ort. Auch dafür kommt das neue Werkstattfahrzeug zu Einsatz. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare