+
Für Domeniko Bedrina und seine Raunheimer Teamkollegen gab es gegen Unterliederbach bis auf einen Erfolg im Doppel nichts zu holen.

Tischtennis

Nur in Mörfelden herrscht Spannung

In Gruppe 5 der Bezirksklasse bleibt es beim Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem TSV Gernsheim und der TG Unterliederbach II, die nach ihren Siegen gemeinsam nun mit 15:1-Zählern die Tabelle anführen.

Es folgen die Tischtennis-Spieler der Sportfreunde Bischofsheim, die sich beim abgeschlagenen Schlusslicht Blau-Gelb Groß-Gerau II ebenfalls mit 9:1 durchsetzten. Mit dem gleichen Ergebnis hatte der TSV Raunheim II eben gegen Unterliederbach das Nachsehen.

Im Abstiegsduell der Bezirksklasse teilten der TTC Mörfelden II und der SV Klein-Gerau die Punkte, womit beiden nicht wirklich geholfen ist.

DJK SG Zeilsheim II – Rot-Weiß Walldorf II 9:0. – Die ersatzgeschwächten Walldorfer unterlagen glatt und kamen ohne ihr etatmäßiges vorderes Paarkreuz nicht über den Gewinn von gerade mal fünf Sätzen hinaus.

Walldorf II: Siegfried Liersch/Markus Götze (0/1), Horst Wolff/Jan Krüger (0/1), Dirk Eufinger/Markus Hartmann (0/1), Liersch (0/1), Götze (0/1), Wolff (0/1), Eufinger (0/1), Hartmann (0/1), Krüger (0/1).

TSV Raunheim II – TG Unterliederbach II 1:9. – Die Raunheimer traten nur zu fünft an und hatten keine Chance. „Unterliederbach war richtig stark, wir hätten höchstens noch einen weiteren Punkt holen können, mehr war da nicht drin“, meinte TSV-Spielführer Domeniko Bedrina, der vom stärksten Gegner im bisherigen Rundenverlauf sprach.

Raunheim II: Sven Ryan Runge/Sohail Pasha (1/0), Domeniko Bedrina/Norbert Müller (0/1), Runge (0/2), Bedrina (0/1), Norbert Müller (0/1), Pasha (0/1), Sven Müller (0/1).

TTC Mörfelden II – SV Klein-Gerau 8:8. – Mörfelden begann stark und zog nach drei gewonnenen Doppeln auf 5:1 davon. „Es sah nach einem schnellen Abend aus, im weiteren Verlauf zeigte sich Klein-Gerau aber als ein schwerer, da unorthodox zu spielender Gegner.“ Zunächst verkürzten die Gäste auf 4:5, glichen dann aus, um sogar mit einer Führung ins Schlussdoppel zu gehen.

Statistik: Frank Dammel/Kurt Schulmeyer – Uwe Reinheimer/Thomas Süßmilch (1/0), Jürgen Schindler/Gerold Weil/Daniel Werbnik/Christian Splinter (1/0), Florian Cornelius Leupold/Michael Hartlaub – Karl-Heinz Becker/Arne Schulz (1/0), Dammel – Splinter (1/0), Schulmeyer – Werbnik (0/1), Schindler – Süßmilch (1/0), Weil – Reinheimer (0/1), Leupold – Schulz (0/1), Hartlaub – Becker (0/1), Dammel – Werbnik (1/0), Schulmeyer – Splinter (0/1), Schindler – Reinheimer (0/1), Weil – Süßmilch (1/0), Leupold – Becker (0/1), Hartlaub – Schulz (0/1), Dammel/ Schulmeyer – Werbnik/Splinter (1/0).

Blau-Gelb Groß-Gerau II – Sportfreunde Bischofsheim 1:9. – Sportfreunde-Spielführer Markus Engel sah keinerlei Spannung im Spiel beim Ligaschlusslicht. „Aufgrund ersatzgeschwächter Groß-Gerauer wurde nur ein Doppel knapp abgegeben.“ In den Einzeln hatten die Bischofsheimer keine Schwierigkeiten mehr. monz

Statistik: Udo Anthes/Patrick Eufinger – David Javier/Matthias Röthel (1/0), Gregor Gallist/Oliver Endner – Thomas Amstadt/Ilias Belghanou (0/1), Andreas Rupprecht/Dirk Endner – Markus Engel/Thomas McBriar (0/1), Gallist – Mc Briar (0/1), Anthes – Amstadt (0/1), Eufinger – Röthel (0/1), Oliver Endner – Engel (0/1), Rupprecht – McBriar (0/1), Dirk Endner – Belghanou (0/1), Gallist – Amstadt (0/1).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare