+
Janis Winkler

Serie

Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim: Den Nachwuchs selbst ausbilden

In einer kleinen Serie stellt diese Zeitung die Ausbildungsberufe vor, die am GPR-Klinikum möglich sind. Heute präsentieren Auszubildende Janis Winkler und Nadine Ringler, die Assistentin der Geschäftsleitung, den Beruf Medizinischer Fachangestellte.

In dem hausärztlichen medizinischen Versorgungszentrum des GPR-Klinikums in Bauschheim herrscht Hochbetrieb. Dennoch darf sich Janis Winkler ein paar Minuten Zeit für ein Interview nehmen. Die 19-Jährige befindet sich im ersten Ausbildungsjahr zur Medizinischen Fachangestellten am GPR-Klinikum.

Warum hält sie sich dann in einer Bauschheimer Praxis auf? Die Auszubildenden sollen ein breites Spektrum kennenlernen, sagt Nadine Ringler. Sie ist die Assistentin der Geschäftsleitung und betreut unter anderem die Medizinischen Fachangestellten in Ausbildung. Deshalb besuchen die Auszubildenden die Praxen des Medizinischen Versorgungszentrums des Klinikums.

Arbeit am Schreibtisch

Winkler startete im August in einer Frauenarztpraxis und lernt jetzt die Handgriffe bei einem Allgemeinmediziner kennen. Ein Kinderarzt und die Notaufnahme stehen unter anderem noch auf dem Ausbildungsplan. Sie freue sich besonders auf die Notaufnahme, sagt sie.

Die junge Frau hatte den Beruf der Medizinischen Fachangestellten bereits während ihrer Schulzeit im Blick. Sie hatte mal ein Praktikum in der Gesundheits- und Krankenpflege absolviert und nach dem Realschulabschluss bei der ambulanten Pflege des DRK gearbeitet. Sie vermisste in beiden Fällen die Arbeit am Schreibtisch, die sie im Beruf der Medizinischen Fachangestellten einbezogen sieht. Dass das GPR-Klinikum mit verschiedenen Fachärzten kooperiert und ihre Ausbildung durch die Vielzahl der Disziplinen der Medizin führt, war Winkler zunächst gar nicht bewusst. „Das ist sehr gut, so lerne ich verschiedene Bereiche kennen“, betont sie. Anders als Auszubildende, die direkt bei einem Facharzt eine Ausbildung absolvieren, bemerkt Ringler.

Das GPR-Klinikum suche Menschen, die sich vielseitig einsetzen lassen. Die Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten am Klinikum sei mit der Rundreise durch die verschiedenen Praxen sehr vielseitig. „Wir suchen Personal und wollen es selbst ausbilden“, sagt Ringler.

Die Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten bietet das Klinikum seit August 2018 erstmals an. Drei Auszubildende erlernen derzeit diesen Beruf. Einen weiteren Ausbildungsjahrgang gibt es ab August mit bis zu drei weiteren Ausbildungsplätzen. Für das erste Ausbildungsjahr lagen mehr als 80 Bewerbungen vor. Für das kommende Ausbildungsjahr sind bisher rund 30 Bewerbungen eingegangen.

Janis Winkler ist begeistert, dass die Atmosphäre in den Praxen sehr familiär ist. Aufgefallen sei ihr zudem die enge Zusammenarbeit mit den Patienten.

Einem Patienten durfte sie mit dessen Einverständnis sogar schon einmal Blut abnehmen. „Ich war ganz schön aufgeregt, aber es hat alles geklappt“, berichtet sie schmunzelnd.

Interesse an Menschen

Bei dem Allgemeinmediziner untersucht sie den Urin der Patienten, misst ihren Blutdruck, beschäftigt sich aber auch mit Abrechnungen. „Blutdruckmessen ist kein Hexenwerk“, zeigt sie sich locker gegenüber den Anforderungen.

Bewerber für die Ausbildung zum Medizinischen Fachangestellten sollten Interesse an der Medizin und an den Menschen haben, sagt Nadine Ringler. Sie sollten Leidenschaft und Hilfsbereitschaft mitbringen und natürlich keine Abneigung gegen Blut, Wunden, Eiter und Körpersekrete haben. Als schulische Voraussetzung nennt sie den Realschulabschluss. Auszubildende, die sich während der Ausbildung als geeignet erweisen, übernehme die Klinik.

von RÜDIGER KOSLOWSKI

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare