Photovoltaik-Anlage

Parkhaus an der Kreisklinik generiert Strom

Der Kreis und die Überlandwerke investieren wieder in Photovoltaik. Gestern weihten sie eine der größten kreiseigenen Anlagen auf dem Dach eines Parkhauses ein.

60 Stufen erklimmen Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer, ÜWG- und E-Tech-Geschäftsführer Jürgen Schmidt und Bauingenieur Ingo Rödner am Dienstagmorgen. Sie führen hinauf aufs Dach des Parkhauses neben der Kreisklinik. Vorsichtig betreten sie das Flachdach. In der Nacht hat es geschneit, die Verkleidung ist glatt. Die 2200 Quadratmeter große Fläche ist mit Photovoltaik-Modulen bedeckt. Die Anlage hat eine Leistung von rund 244 Kilowatt, sie soll jährlich etwa 217 500 Kilowattstunden erzeugen.

Mit dem weiteren Ausbau erneuerbarer Energien will der Kreis bis zum Jahr 2020 kreisweit 30 Prozent des genutzten Stroms regenerativ erzeugen. „27 Prozent haben wir schon 2016 mit kreiseigenen Liegenschaften erreicht“, sagt Astheimer und sieht den Kreis somit gut aufgestellt. Dabei sei noch vor wenigen Jahren fraglich gewesen, ob sich weitere Investitionen den Ausbau der Photovoltaik (PV) wirtschaftlich lohnt, führt ÜWG-Geschäftsführer Jürgen Schmidt aus. Die Errichtungskosten waren gestiegen. Die Einspeisevergütung gesunken. Die Folge: „Seit 2013 haben wir keine Anlagen mehr gebaut.“ Mittlerweile habe sich der Markt erholt – große Profite seien zwar nicht zu erwarten, aber der ÜWG-Geschäftsführer rechnet mit einer „schwarzen Null“. 2017 wurden Ingo Rödner und sein Team mit der Einrichtung der PV-Anlage beauftragt, nun ist eine der größten kreiseigenen Anlagen fertiggestellt und kann Sonnenenergie in das Netz einspeisen.

Der Kreis investierte rund 200 000 Euro in das Projekt. Walter Astheimer betont, dass für den Bau nur Produkte deutscher Unternehmen verwendet wurden.

Geplant sind in naher Zukunft eine PV-Anlage auf dem Dach der Turnhalle der Groß-Gerauer Bertha-von-Suttner-Schule und auf dem Anbau der Waldenser-Schule zu installieren. Ist die Grundschule in Nauheim zur Ganztagsschule umgebaut, könnte auch dort eine PV-Anlage errichtet werden. dit

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare