+
Diese vier gar anmutige Anwärterinnen bewerben sich um das Amt der Weinkönigin.

Richtig heiß wird es auf dem Weinfest ab Mitternacht

Ob die Wahl zur Weinkönigin, der Staubsaugervertreter mit seinem Kugelblitz, dessen Vortrag durch einen Stromausfall sprichwörtlich der Saft abgedreht wurde oder Willi Herren als Überraschungsgast am späten Abend, das Programm der Damensitzung des Siedler 11 ließ keine Wünsche offen.

Rüsselsheim - Wer sind wohl die vier zauberhaften Damen, die beim Vorspiel in gar charmanten Kleidern auf die Bühne treten, um sich zur Weinkönigin wählen zu lassen? Als das Publikum etwas genauer hinsieht, wird klar, es sind ja keine „echten“ Damen, sondern gestandene Herren in zarten Kleidchen, die sich die Krone und den Titel wünschen.

Die Zuschauerinnen grölen. „Wir führen jetzt unser Facebook-Voting durch“, kündigt Moderatorin Petra Oberfrank dann sogleich an. Währenddessen treten die „Konfettis“ auf und rocken die Bühne.

Unter dem universellen Motto der Kampagne „Närrisches Weinfest“ fand am Samstagabend in der Stadthalle die Damensitzung der Siedler 11 statt, bei der der ausverkaufte Saal kocht. Die Stimmung ist schon beim traditionellen Vorspiel des Vereins ganz oben.

Als die Konfettis ihren Tanz beendet haben, verkündet Petra Oberfrank das Ergebnis des Votings zur gendergerechten Weinkönigin:„Leider gab es einen Systemfehler. Die Entscheidung, wer Weinkönigin wird, ist auf 2022 vertagt.“  Ganz einverstanden ist das Publikum mit der Aussage nicht und tut das durch Pfeifen und Buhen kund. Doch die kurze Enttäuschung ist schnell vergessen, denn nun geht das bunte und abwechslungsreiche Programm richtig los.

Erlebnisse auf’m Land prägen das abwechslungsreiche Programm des Rüsselsheimer Weinfests

Umjubelter Stargast des Abends: Skandalnudel Willi Herren als Dompteur.

Mit dabei sind Gaby Elsner, Corinna Kuhn undAndy Ost, der von einem Fernsehteam begleitet wird. Die Pink Tigers, die O-Town Players und die Moonlight Dancers schwingen die Tanzbeine. Auf etwas erschwerte Bedingungen trifft „Staubsaugervertreter Andreas Schmitz“, alias Janik Falkenstein. Sein Vortrag wird vom lauten Reden und Singen der Damen im Saal übertönt. Moderatorin Petra Oberfrank weist das Publikum auf nette Art zurecht. Während der schnellsprechende Staubsaugervertreter von seinem „Kugelblitz“ und den Erlebnissen „aufm Land“ und „mit der Polizei“ erzählt, fallen auf einmal plötzlich Strom und damit Ton und Licht aus. Die Bühne ist für ein paar Sekunden in absolute Dunkelheit getaucht und die Pointe von Andreas Schmitz’ Witz geht im Nichts unter.

Gleich danach wird es wieder hell. Die Damen jubeln vor Freude. Spontan improvisiert der Staubsaugervertreter und liefert seine Pointe punktgenau nach. Das Licht im Saal flackert noch ein paar Mal verdächtig.

Verdächtiges Flackern des Lichts

Dann hat sich das Stromnetz wieder beruhigt. Nach Schmitz tritt Sänger Patrick Himmel auf und steigt von der Bühne auf die Tische der begeisterten Damen im Saal. Ein bisschen ist die Stimmung jetzt wie bei einem Junggesellinnenabschied.

Richtig heiß wird es dann aber nach Mitternacht. Als das gestandene Moderatorinnen-Duo beim Finale den Überraschungsgast angekündigt und Skandalnudel und Mallorca-Barde Willi Herren auf die Bühne kommt, kocht die Bude zum Schluss noch einmal richtig über.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare