Bullterrier haben keinen guten Ruf. Die 6-jährige Mandarin im Tierheim-Rüsselsheim macht aber einiges wieder wett. (Symbolbild)
+
Bullterrier haben keinen guten Ruf. Die 6-jährige Mandarin im Tierheim-Rüsselsheim macht aber einiges wieder wett. (Symbolbild)

Tierheim

Schreckliches Schicksal: Bullterrier-Dame als Zuchthündin missbraucht – sie sucht neues Zuhause

  • VonSebastian Richter
    schließen

Die Hündin Mandarin hat ein schweres Leben hinter sich. Bisher wurde sie nur zu Zuchtzwecken in kleinen Käfigen gehalten. Jetzt sucht sie ein neues Zuhause.

Rüsselsheim – Gegen Bullterrier-Hunde gibt es viele Vorurteile. Diese Vorurteile spiegeln sich auch auf die kleineren Varianten, die Mini-Bullterrier, weiter. Eine 6-jährige Hündin, die aktuell im Tierheim Rüsselsheim lebt, ist das perfekte Gegenbeispiel, dass die Vorurteile nicht auf alle Tiere der Rasse zutreffen können.

Ihr Name ist Mandarin und sie ist „sehr sehr liebenswürdig“, wie eine Mitarbeiterin des Tierheims Rüsselsheim dem Hessischen Rundfunk sagte. Allerdings hat Mandarin eine harte Geschichte: Einer ihrer Vorbesitzer missbrauchte sie als Gebärmaschine.

Bullterrier-Hündin Mandarin wurde als Zuchthund missbraucht

Zusammen mit 17 weiteren Mini-Bullterriern wurde Mandarin von der Polizei gerettet. Der Vorbesitzer, ein skrupelloser Züchter, hielt die Tiere in kleinen Käfigen im Keller, wie die Mitarbeiterin des Tierheims Rüsselsheim dem Hessischen Rundfunk erzählte. Nicht mal die Haltung in Zwingern waren dem Züchter das Wohl der Hunde wert. Die Hündinnen wurden ständig von den Rüden „belegt“, die entstanden Welpen verkaufte der Züchter teuer weiter.

„Dementsprechend verschüchtert kam Mandarin bei uns an“, erzählt die Mitarbeiterin bei einem Spaziergang in Rüsselsheim. Trotz ihres traurigen Lebens – eingeschlossen in Käfigen – ist Mandarin meist gut gelaunt und sehr neugierig. Schon vor ihrer Zeit im Keller des Züchters hat die Bullterrier-Hündin ein bewegtes Leben hinter sich: Ursprünglich wurde sie wohl von Dänemark nach Rumänien verkauft, von dort aus kam sie nach Spanien und landete später in Deutschland. „Immer nur zu Zuchtzwecken“, so die Mitarbeiterin.

Tierheim Rüsselsheim: Mandarin sucht nach neuen Haltern

Jetzt wartet die 6-jährige Hündin im Tierheim Rüsselsheim auf ein neues Zuhause. Sie ist bereits kastriert. Da sie eine Mini-Bullterrier-Dame ist, benötigen Halter keinen besonderen Nachweis, um sie bei sich aufzunehmen. Wer Zeit hat, der neugierigen Hündin genug Liebe zu schenken, kann sich über die Website des Tierheims melden.

Ein weiteres schweres Schicksal hat der dreibeinige Hund Pluto. Auch er sucht nach einem neuen Zuhause. (spr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare