Entgegen der aktuellen Corona-Regeln treffen sich neun Personen in einem Café in Rüsselsheim.  Jetzt erwartet sie ein Bußgeld.
+
Entgegen der aktuellen Corona-Regeln treffen sich neun Personen in einem Café in Rüsselsheim - ohne Maske und Abstand. (Symbolbild)

Rüsselsheim

Heimlich zum Trinken getroffen - Polizei löst verbotene Corona-Runde auf

Neun Personen treffen sich heimlich in einem Café in Rüsselsheim zum Trinken - ohne Maske und Abstand. Dem Café-Betreiber droht nun eine Strafe von bis zu 5.000 Euro.

Rüsselsheim – Am Samstagabend (09.01.2021) traf sich eine Gruppe heimlich zum Feiern in einem verschlossenen Café am Berliner Platz in Rüsselsheim. Sie saßen dort zusammen und genossen ein paar Getränke. Die geltenden Corona-Regeln waren ihnen an diesem Abend offenbar egal: Sie verstießen gegen die Kontaktbeschränkungen, trugen keine Mund-Nasen-Bedeckungen und hielten auch keinen Abstand ein. Das Café hätte im Lockdown überhaupt nicht öffnen dürfen. Wie die Polizei in Rüsselsheim berichtet, waren insgesamt neun Frauen und Männer im Alter zwischen 34 und 70 Jahren an dem verbotenen Treffen beteiligt.

Trotz Corona: Neun Personen treffen sich in Café in Rüsselsheim

Um etwa 22.45 Uhr bemerkten Polizisten die verbotene Runde in dem Rüsselsheimer Café. Sie lösten das Treffen auf und erteilten allen Gästen Platzverweise, so die Polizei. Außerdem zeigten die Beamten die neun Personen wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung an.

Den Teilnehmern an dem Treffen in Rüsselsheim und dem Café-Betreiber drohen nun Bußgelder. Die Höhe davon legt die jeweilige Ordnungsbehörde des Kreises oder der Gemeinde fest. Nach dem Bußgeldkatalog des Landes Hessens erwartet den Inhaber des Cafés wegen verbotenen Öffnens eine Strafzahlung zwischen 500 und 5.000 Euro.

Auch eine Shisha-Bar in Rüsselsheim hatte trotz Corona-Regeln geöffnet. (Max Schäfer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion