+
Die Ufer-Treppen am Rüsselsheimer Landungsplatz sind teilweise überschwemmt worden.

Fluss ist vollgelaufen

Main-Pegel fast einen Meter über Mittelwert – Beeinträchtigt das Hochwasser den Schiffsverkehr?

Der Pegel des Mains ist an mehreren Stellen fast ein Meter über dem Mittelwert. Doch beeinträchtigt das Hochwasser den Schiffsverkehr?

Rüsselsheim - Mit Wucht schlagen die Wellen immer wieder gegen die Treppe am Ufer. Manche Stufen hat das Wasser schon überspült. Dass auf dem Main Hochwasser herrscht, wird am Rüsselsheimer Landungsplatz überdeutlich.

Wie vollgelaufen der Fluss wirklich ist, verrät der Blick auf die benachbarten Pegel. Am Frankfurter Osthafen liegt der am Montagnachmittag bei 262 Zentimetern. Der Mittelwert beträgt hier gerade einmal 179 Zentimeter. In Raunheim, dem nächst gelegenen Pegel, werden 242 Zentimeter angezeigt. Hier liegt der Mittelwert bei 157 Zentimetern.

Lesen Sie auch: Hochwasser in Limburg-Weilburg: Feuerwehr erlebt absurde Szenen

Dabei geht das Wasser auf den Nebenflüssen des Rheins eigentlich zurück, wie das Regierungspräsidium Darmstadt in einer Pressemitteilung schreibt. Nur auf dem Main steigt es demnach. „Vielleicht kommen wir noch auf 250 Zentimeter“, sagt ein Sprecher des zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts im unterfränkischen Aschaffenburg.

Schiffsverkehr von Hochwasser des Mains noch nicht betroffen

Doch für den Schiffsverkehr gelten dem Sprecher zufolge keine Einschränkungen. Die gebe es erst ab einem Wert von 300 Zentimetern. Ab Meldestufe eins dürfen Schiffe auf dem Main maximal mit einer Geschwindigkeit von 20 Kilometern pro Stunde fahren. Die Kapitäne sind angewiesen, möglichst mittig auf dem Fluss zu bleiben und müssen ihre Funkgeräte benutzen.

Bis der Schiffsverkehr auf dem Main wirklich zum Erliegen kommt, müsse der Pegel indes sogar auf 400 Zentimetern steigen. 

sw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare