+
Symbolbild: Der mutmaßliche  Täter hat sich nur wenige Stunden nach der Tat bei der Polizei gemeldet. 

Wenige Stunden nach dem Brand

Mutmaßlicher Täter meldet sich nach Brandstiftung bei der Polizei

Wenige Stunden nach einer versuchten schweren Brandstiftung konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter festnehmen. Er meldete sich selbst bei den Beamten. 

Rüsselsheim - Nur wenige Stunden nach einer versuchten schweren Brandstiftung in Rüsselsheim hat die Polizei einen mutmaßlichen Täter festgenommen. Der 36 Jahre alte Mann soll am Sonntagmorgen den Rollladen eines Mehrfamilienhauses in Brand gesetzt haben, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten suchten mit vier Streifen und einem Hubschrauber nach dem flüchtigen Täter. Der Verdächtige habe sich dann bei den Einsatzkräften gemeldet und seinen Standort angegeben, sagte ein Polizeisprecher. Der Druck sei wohl zu groß gewesen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei liegen die Hintergründe der Brandstiftung im "familiären Umfeld". Der Mann habe sich bislang aber nicht zu den Vorwürfen geäußert, sagte ein Sprecher. Weitere Angaben machte er zunächst nicht. Der Alarm von Rauchmeldern hatte die Bewohner des Hauses am Morgen geweckt, niemand wurde verletzt. Die Feuerwehr löschte das Feuer nach kurzer Zeit. An dem Gebäude entstand ein geringer Schaden.

dpa

Lesen Sie auch

Schockmoment auf der A67: Mann schießt auf vorbeifahrendes Auto:  Auf der A67 an der Anschlussstelle Büttelborn hat ein Fahrer das Auto eines vorbeifahrendes Ehepaars beschossen. Die Polizei ermittelt.

Angriff an Bahnhof: Polizei ermittelt gegen Gruppe: Mehrere Asylbewerber greifen einen Mann an, der aus den Zug aussteigt. Die Hintergründe sind völlig unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare