+
Heute kann der 18-Jährige schon über viele Titel im Fahrradtrial jubeln.

Nachwuchs

"Fahrradtrial" kommt in den Motorsport und Touristikclub Rüsselsheim

Schon in sehr jungem Alter ging es für Felix Keitel über Stock und Stein. Jetzt ist er Vizeweltmeister im Fahrradtrial der Junioren.

Rüsselsheim - „Unser Sohn? Sitzt fest im Sattel!“ Wenn Eltern das über ihr eigenes Kind sagen können, haben sie alles richtig gemacht, nur bei Ronald und Anja Keitel klingt diese Aussage paradox. Ihr Sohn hat sich ganz ohne Sattel eine sichere Position erkämpft, nämlich den Titel des amtierenden Vizeweltmeister Fahrradtrial Junioren 26 Zoll, berichtet Andreas Haxel, Pressesprecher des „Motorsport und Touristik Club Rüsselsheim im ADAC“ (MTC-R). „Schon mit dem ersten Laufrad hat Felix Wurzeln und abgesägte Baumstämme überwunden“, erzählt der Vater.

Von 2006 bis 2012 hat der Maschinenbauingenieur die Trialfahrräder für seinen Sohn selbst konstruiert. „Von der Stange? Dafür war Felix noch zu klein, nichts hat optimal gepasst.“ Der Sattel musste weg, die Sattelstange wurde gekürzt, aus dem 16-Zoll-Pukyrad mit Delfinaufklebern wurde ein maßgefertigtes Trialfahrrad, mit dem der damals Sechsjährige seinen ersten Wettkampf bestritt.

Felix Keitel will Erfahrungen weitergeben

17 Fahrräder sind es bisher, und Felix hat nicht vor, damit aufzuhören. Im Gegenteil. „Meine Erfahrungen werde ich weitergeben“, verkündet der 18-jährige Abiturient, denn mit dem Motorsport- und Touristikclub Rüsselsheim wird er eine eigene Trialbikeabteilung aufbauen. „Wir sind im vergangenen Jahr stark gewachsen“, so Roland Müller, erster Vorsitzender des Vereins und Ansprechpartner für die Abteilung Trialmotorrad. 

„Mittlerweile sind es 16 Kids, die eifrig und mehrmals die Woche mit ihren Maschinen auf dem Gelände in Diedenbergen trainieren. Die neue Trialfahrradabteilung mit Felix Keitel vervollständigt unser Angebot. “

Stämme, Steine, Hänge für das Fahrradtrial-Training

Erst seit Sommer habe der MTC-R wieder ein eigenes Zuhause, berichtet Haxel: Rund um die Bahn des Speedway Verein MSC Diedenbergen findet man Baumstämme, Rohre, Steine und Hänge unterschiedlicher Größe. „Ein großer Spielplatz für Motorrad und Fahrrad“, findet Janne, mit sechs Jahren eine der jüngsten Fahrerinnen. „Aber ich würde lieber vom Motorrad aufs Fahrrad wechseln.“ Mit Felix Keitel lässt sich ihr Wunsch nun erfüllen.

„Ich werde die Abteilung nach und nach aufbauen“, so der Sportler, der mehrere Stunden in der Woche in sein Training investiert. „Wenn ich auf eine Party verzichte, dann ist das keine Entscheidung gegen meine Freunde, sondern nur eine Entscheidung für den Sport.“ Trotzdem habe er nie das Gefühl gehabt, auf etwas verzichten zu müssen, um erfolgreich zu sein.

Zwölf Jahre fährt Felix schon Fahrradtrial, nahezu jedes Wochenende zwischen April und Oktober findet ein Wettkampf statt. Schwere Verletzungen habe es nie gegeben. Helm, Rückenprotektor und Schienenbeinschoner sind für den Vizeweltmeister selbstverständlich. Im vergangenen Jahr habe es aber eine sechswöchige Verletzungspause gegeben, von der sich Felix Keitel dank professionellem Training schnell wieder erholte. Im internationalen Ranking belegt Felix den 32. Platz.

Große Ziele für den Vizeweltmeister

Für dieses Jahr stehen neben dem Sport weitere große Ziele an: Ein Ausbildungsplatz als Mechatroniker soll es werden. „Hoffentlich in einer Firma, die hinter meinem Leistungssport steht“, wünscht sich Keitel. Entspannt und mit großer Freude sehe er seiner neuen Aufgabe für den Motorrad- und Touristik-Club Rüsselsheim entgegen. 

Er wolle nicht nur als Trainer, sondern auch als zuverlässiger Ansprechpartner für die neue Abteilung zur Verfügung stehen. Der vierfache deutsche Vizemeistermeister ist für Interessenten und Schnupperer über das Kontaktformular des Vereins erreichbar. Mit dem Fahrradtrial soll es im MTC-R im Frühjahr losgehen. 

Was genau Fahrradtrial ist und wie so ein Wettbewerb abläuft, können Sie hier nachlesen.(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare