Keine Menschenmenge in diesem Jahr: Der Love Family Park fällt wegen der Corona-Pandemie aus. FOTO: Antonio Hant Corallo
+
Keine Menschenmenge in diesem Jahr: Der Love Family Park fällt wegen der Corona-Pandemie aus. 

Techno-Festival

Die Zukunft des Love Family Park in Rüsselsheim ist ungewiss

  • Stella Lorenz
    vonStella Lorenz
    schließen

Kommt das Festival im nächsten Jahr wieder aufs Mainvorland oder nicht? 20 000 Menschen, die zusammen feiern - das ist derzeit schwer vorstellbar.

Rüsselsheim – Für lebhafte Diskussionen hat am Mittwochabend der Love Family Park im Kulturausschuss gesorgt. Die CDU-Fraktion hatte in einem Antrag den Magistrat darum gebeten, dem Veranstalter „Cosmopop“ zu bedeuten, dass das Techno-Festival auch 2021 in Rüsselsheim willkommen sei. Darüber hinaus sollten „Cosmopop“ die gleichen Konditionen, Genehmigungen und Vertragsvereinbarungen wie für 2020 zugesichert werden.

Das Festival wurde aufgrund der Corona-Pandemie 2020 abgesagt.* 

Love Family Park Festival in Rüsselsheim: Unwägbarkeiten sind groß

Das stieß auf Kritik. „Wir würden gerne erst einmal abklären, ob der Love Family Park an diesem Standort weiter stattfinden kann“, sagte Joachim Walczuch (WsR). Frank Tollkühn (SPD) sprach den Punkt der Unwägbarkeit an. Seine Fraktion befürworte das Festival in Rüsselsheim weiterhin, allerdings sei es gegenwärtig „nicht geboten, irgendwelche Signale auszusenden“. Man könne nicht von Genehmigungen sprechen, wenn man nicht weiß, was 2021 für Vorschriften gelten. Auch Oberbürgermeister Udo Bausch (parteilos) sah dies ähnlich. „Ich halte den Love Family Park für ein kulturelles Leuchtturmprojekt, das wir 2021 gerne weiter unterstützen.“ WegenCorona sei allerdings alles unsicher. „20 000 Menschen sind eine Menge. Das ist heute schwer vorstellbar.“

Love Family Park in Rüsselsheim: Auch Sauberkeit und Naturschutz sind wieder Thema 

Auch bezüglich des Umweltschutzes müsse man die Stellungnahme der Oberen Naturschutzbehörde abwarten, so Bausch weiter. Daraufhin entbrannte die altbekannte Debatte um den Standort des Festivals in Rüsselsheim. 

Vor allem Michael Flörsheimer (Unabhängige Liste) plädierte erneut für einen Standort abseits der Mainwiese, auch die WsR-Fraktion und die Grünen deuteten vorsichtig an, dass man weiter nach Alternativen suchen könnte, um langfristig Perspektive für das Festival in Rüsselsheim zu schaffen.

Das Techno-Festival fand 2018 das erste Mal in Rüsselsheim statt. Für 2019 haben die Veranstalter bereits Erfahrungen zusammengetragen, wie das Love Family Park Festival sauberer werden* kann. 

Im Hinblick auf den eigentlichen Antrag der CDU wandte Bürgermeister Dennis Grieser (Grüne) ein, dass beim Veranstalter des Techno-Festivals dank einer so angedachten Signalsendung Vertrauen erzeugt werde, das leicht zerstört werden könnte, wenn die Versprechungen nicht wahr würden. „Wenn das Regierungspräsidium die Veranstaltung so nicht erlaubt, hätte der Veranstalter einen Vertrauenstatbestand.“

Stefanie Kropp (CDU) hatte dafür kein Verständnis. Man bitte lediglich darum, Kontakt aufzunehmen und eine Bereitschaft anzubieten.

Techno-Festival „Love Family Park“ in Rüsselsheim: Die Zukunft bleibt ungewiss

Auch Karl-Heinz Schneckenberger (Linke/ListeSolidarität) war milde gestimmt: Die Stadt könne schon ein Zeichen damit setzen. Matthias Metz (CDU) sah den Antrag als Möglichkeit, die Veranstaltung hier in Rüsselsheim zu halten und sich dahingehend mit einem ersten Schritt kooperativ zu zeigen.

Der Antrag hielt wegen der Skepsis des Ausschusses dennoch nicht stand: Neun Mitglieder stimmten dagegen, nur sechs dafür. Zwei enthielten sich. 

Stella Lorenz

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare