Der Autobauer Opel in Rüsselsheim wandelt sich: Altgediente Maschinen werden auf Ebay-Kleinanzeigen verkauft. (Symbolbild)
+
Der Autobauer Opel in Rüsselsheim wandelt sich: Altgediente Maschinen werden auf Ebay-Kleinanzeigen verkauft. (Symbolbild)

Automobilhersteller

Mitarbeiter besorgt: Maschinen aus Opelwerk werden auf Ebay verscherbelt

  • VonSebastian Richter
    schließen

Der Autobauer Opel ist im Wandel. Am Verkauf einiger Maschinen aus dem Werk in Rüsselsheim wird das deutlich – die Mitarbeiter sind davon überrascht.

Rüsselsheim – Die Mitarbeiter bei Opel sind besorgt. Verkaufsanzeigen zu ihren Arbeitsmaschinen kursieren auf dem Onlinemarktplatz Ebay Kleinanzeigen. Gegenüber dem Magazin Wirtschaftswoche sprachen Insider sogar davon, dass die Maschinen verramscht werden. Bei einigen wachse jetzt die Sorge, dass ihnen dadurch die Arbeitsgrundlage entzogen werden könnte.

Ebay Kleinanzeigen ist – wie der Name schon sagt – eigentlich als Verkaufsstelle für Kleinigkeiten bekannt. Über die Jahre hat sich die Plattform aber auch als Marktplatz für Dienstleistungen, Autos und sogar Wohnungen etabliert. Nun sind dort auch Maschinen des Autobauers Opel zu finden. Darunter unter anderem ein Brückenlaufkran, etwa 11 Tonnen schwer und für 178.500 Euro (Verhandlungsbasis) zu haben.

Opel in Rüsselsheim verkauft Maschinen – Mitarbeiter fühlen sich nicht wertgeschätzt

Vertrieben werden die Maschinen vom Dienstleister SGR Products, der auf den Weiterverkauf von Anlagen spezialisiert ist. Laut dem Insider bei der Wirtschaftswoche hat dieser seit etwa zwei Wochen den Auftrag zur Demontage vieler Maschinen von Opel übernommen. Demnach stammen die Geräte aus der Schmiede und dem Werkzeugbau am Standort Rüsselsheim. Durch den Verkauf sollen sich einige der Mitarbeiter vor den Kopf gestoßen fühlen – die Stimmung sei „unterirdisch“, berichtet der Insider.

Einige befürchteten, dass ihnen durch den Verkauf der Maschinen die Grundlage ihrer Arbeit genommen werde. Außerdem zeige die Anzeige über Ebay Kleinanzeigen die mangelnde Wertschätzung von Opel gegenüber seinen Mitarbeitern. Denn dort müsse nicht einmal Geld für die Annonce bezahlt werden. Zusätzlich sei der Preis für die Maschinen sehr niedrig, sie würden „richtig verramscht“, so ein Opel-Mitarbeiter gegenüber der Wirtschaftswoche.

Autobauer Opel im Wandel: Verkauf von alten Maschinen in Rüsselsheim

SGR-Inhaber Sebastian Grafen verteidigt das Vorgehen der Firma. „Der Auftrag wurde im Rahmen einer Ausschreibung von unserem Partnerunternehmen rechtmäßig erworben“, zitiert ihn die Wirtschaftswoche. Die Maschinen sollen einem neuen Eigentümer zugeführt werden – im Sinne einer nachhaltigen Verwertung. Und das nicht nur auf Ebay, sondern werden auch „auf anderen kostenpflichtigen Handelsportalen“ einige der Geräte angeboten.

Der Autobauer Opel untersteht einem generellen Wandel. Am 13.07.2021 gab das Unternehmen in Rüsselsheim einen Wechsel an der Vorstandsspitze bekannt, der bisherige Vorsitzende Michael Lohscheller räumt den Platz für Uwe Hochgeschurtz. Auch beim Portfolio ist ein Wandel geplant. Ab 2028 will Opel in Europa komplett auf Elektromobilität umsteigen, wie bis dato Vorstandschef Michael Lohscheller am 08.07.2021 ankündigte. Laut der Wirtschaftswoche habe Opel schon länger betont, dass Aufträge in den bisherigen Produktionsbereichen wegfallen würden.

Einigen Mitarbeitern in Rüsselsheim wurde demnach bereits ein Wechsel in Altersteilzeit, Vorruhestand oder eine Transfergesellschaft nahegelegt. Durch den Verkauf der alten Maschinen fühlen sie sich nochmals unter Druck gesetzt. Zwar seien die betroffenen Geräte bereits seit einem Jahr nicht mehr im Einsatz und der Verkauf nicht mehr benötigter Maschinen in der Industrie eine gängige Praxis – die Angst der Mitarbeiter bleibe allerdings, dass bald auch die Maschinen verkauft werden, die noch in Verwendung sind. (spr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare