+
Im Kreis Groß-Gerau haben sich Unbekannte 100.000 Euro von einem Rentner erschlichen. 

Polizei warnt 

Falsche Polizisten ergaunern sich in Rüsselsheim 100.000 Euro - Polizei warnt 

In Rüsselsheim im hessischen Kreis Groß-Gerau haben Unbekannte einen Rentner um 100.000 Euro betrogen.  

Rüsselsheim - Wie die Polizei erst jetzt berichtet, hat sich in Rüsselsheim in Hessen ein folgenschwerer Betrug ereignet. Am Montag (30.09.2019), gegen 17 Uhr, hat ein älterer Herr in der Feuerbachstraße Unbekannten 100.000 Euro übergeben. Der Mann legte das aus einem Bankschließfach geholte Geld vor die Wohnungstür, wo es von den Kriminellen "abgeholt" wurde.

Rüsselsheim: Fiese Masche - Unbekannte ergaunern 100.000 Euro 

Mit der Masche des "falschen Polizeibeamten" hatte der Senior zuvor wiederholt Anrufe von den unbekannten Tätern bekommen, die sich als Polizisten aus Frankfurt ausgaben. 

Dem südhessischen Polizeipräsidium zufolge suggerierten die Kriminellen dem Mann, dass es sich bei seinem im Schließfach aufbewahrten Geld um Falschgeld handele und er es daher der Polizei übergeben müsse. 

Das Betrugskommissariat Rüsselsheim ermittelt in dem Fall des betrogenen Seniors 

Das Betrugskommissariat K 23 in Rüsselsheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in dieser Sache gemacht haben, oder sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 06142/6960 zu melden.

In diesem Zusammenhang wird erneut vor dieser Masche gewarnt. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte nur aufgrund eines Anrufs! Die Polizei fragt sie am Telefon nie zu ihren finanziellen Hintergründen aus. Sollten Sie sich unsicher sein, dann verständigen Sie uns umgehend über den Polizeinotruf 110. 

Auch im Kreis Limburg-Weilburg war eine Betrügerband sehr aktiv. dvd

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare