Ein ASB-Rettungswagen liegt nach einem Unfall n Königstädten in Rüsselsheim auf der Seite. Eine der beiden Hintertüren ist offen. Im Bildhintergrund sind ein Abschleppwagen des ADAC sowie ein Polizeifahrzeug zu sehen.
+
Bei einem Verkehrsunfall in Königstädten in Rüsselsheim auf die Seite gekippt: Ein Rettungswagen des ASB.

Rüsselsheim-Königstädten

Pkw kollidiert mit Rettungswagen auf Fahrt zum Einsatz – Drei Personen verletzt

  • Matthis Pechtold
    VonMatthis Pechtold
    schließen

In Rüsselsheim stößt ein Pkw mit einem Rettungswagen zusammen, der gerade im Einsatz ist. Für die PKW-Fahrerin könnte es jetzt teuer werden.

Rüsselsheim – Im Rüsselsheimer Ortsteil Königstädten ist ein Rettungswagen auf dem Weg zu einem Einsatz plötzlich selbst in einen Notfall verwickelt worden. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge hatte eine Verkehrsteilnehmerin gleich mehrere Regeln gebrochen, bevor sie mit dem Rettungswagen zusammenstieß.

Die 49-jährige Fahrerin aus Rüsselsheim soll am Samstag (29.05.2021) gegen 14.50 Uhr an der Kreuzung der Adam-Opel-Straße und der Astheimer Straße/K159 mit ihrem Auto eine rote Ampel überfahren haben. Dort kollidierte sie laut Polizei mit einem Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), mit dem zwei Rettungskräfte auf dem Weg zu einem Einsatz waren. Der Rettungswagen wurde durch den Zusammenprall mit dem PKW gedreht und anschließend auf die rechte Fahrzeugseite geschleudert. Die Fahrerin des PKW, sowie der 32-jährige Fahrer und sein 35-jähriger Beifahrer des Rettungswagens erlitten bei dem Unfall Verletzungen und wurden zur ersten Untersuchung und Behandlung in Krankenhäuser in Groß-Gerau und Rüsselsheim eingeliefert.

Unfall in Rüsselsheim: Rettungswagen im Einsatz wird von Pkw gerammt und kippt um

Der Polizei zufolge wurde der PKW bei dem Unfall schwer beschädigt, der Rettungswagen vermutlich sogar total. Die Polizei beziffert den entstandenen Sachschaden am PKW auf 10.000 Euro, den am Rettungswagen auf 260.000 Euro. Ein Abschleppwagen richtete den Rettungswagen auf, beide Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt. Für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wurde die Kreuzung in Königstädten in Rüsselsheim zwischen 15 und 16.45 Uhr voll gesperrt werden. Da das Auto der Unfallverursacherin laut Polizei seit einigen Tagen nicht mehr pflichtversichert war, erwarten dessen Halterin jetzt strafrechtliche Konsequenzen. Zudem hätten Gaffer und Schaulustige die Absperrungen missachtet und die Unfallaufnahme gestört. (mp)

Ende Februar dieses Jahres kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L3040 bei Rüsselsheim. Auch dabei wurden drei Menschen verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion