+
Rüsselsheim: Betrunkener zielt mit Waffe auf ein Auto.

Rüsselsheim

Mit Waffe auf Auto gezielt - Polizei stoppt Verdächtigen 

Ein Mann soll mit einer Waffe auf ein Auto gezielt haben. Die Polizei stoppte den alkoholisierten Verdächtigen und stellte eine Pistole sicher. 

  • Ein Mann hat in Rüsselsheim mit einer Waffe auf ein Auto gezielt
  • Polizei konnte Waffe sicherstellen 
  • Verdächtiger Mann war alkoholisiert

Rüsselsheim - In der Nacht zum Dienstag (17.03.2020), gegen 0.30 Uhr, wurde die Polizei von einem Zeugen alarmiert, weil ein offenbar betrunkener Mann in der Stettiner Straße in Rüsselsheim mit einer Schusswaffe auf ein Auto gezielt habe. Die Beamten kontrollierten anschließend in Tatortnähe einen 19 Jahre alten Mann, auf den die vom Zeugen genannte Personenbeschreibung passte. 

Rüsselsheim: Mit Waffe auf Auto gezielt - Polizei stellt Gaspistole sicher

Während der Befragung des Verdächtigen beleidigte der 19-Jährige die Polizisten ohne Unterlass auf unflätigste Weise. Ein Atemalkoholtest zeigte 0,9 Promille an. Der Mann wurde, weil er sich nicht ausweisen konnte, vorläufig festgenommen. Im Rahmen der Spurensuche konnten die Polizisten in der Stettiner Straße dann zudem eine Gaspistole auffinden. Die Waffe wurde sichergestellt. 

Der 19-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie wegen Beleidigung.

Mit Waffe auf Auto gezielt - Ähnliche Vorfälle in Rüsselsheim 

Im Jahr 2019 kam es zu einem Streit zwischen zwei Großfamilien in Rüsselsheim. Es kam zu einer Schießerei. Außerdem wurde aufgrund von Schüssen aus einer Pistole am Hauptbahnhof Rüsselsheim Kameras installiert. 

Anmerkung der Redaktion: Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei hervorgeht. Mit rund 373.000 Straftaten wurden knapp 1 Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2017. Zehn Jahre zuvor, im Jahr 2008, waren noch mehr als 407.000 Straftaten registriert worden. Damit ist der Wert von 2018 laut hessischem Innenministerium der niedrigste seit 1980.

Auch die Anzahl der Straftaten pro Einwohner ging im Jahr 2018 zurück: Sie ist auf 5971 Straftaten pro 100.000 Einwohner gesunken. Im Jahr 2017 waren es 6039, im Jahr 2008 noch 6708 Straftaten pro 100.000 Einwohner. Die Gefahr, in Hessen Opfer von Kriminalität zu werden, ist damit im Jahr 2018 so gering wie seit 40 Jahren nicht mehr, heißt es vom Innenministerium.

Von Luisa Ebbrecht

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion