Sommer, Sonne, Meer: Die Menschen sehnen sich nach Urlaub und mit den Corona-Lockerungen nehmen auch die Buchungen zu. Foto: dpa
+
Sommer, Sonne, Meer: Die Menschen sehnen sich nach Urlaub und mit den Corona-Lockerungen nehmen auch die Buchungen zu.

Reisen

Rüsselsheimer haben Fernweh

  • VonDr. Daniela Hamann
    schließen

Mit den Corona-Lockerungen steigen die Buchungen in den Reisebüros. Besonders für die Kanaren und die Balearen.

Rüsselsheim -Fast ein Jahr lang herrschte in der Reisebranche eine Flaute, wie es sie in der jüngsten Geschichte noch nie gab. Das haben auch die Reisebüros zu spüren bekommen. Denn mit geschlossenen Grenzen wollten die sonst so reisefreudigen Deutschen kaum etwas buchen. Im vergangenen Sommer - als die Infektionszahlen sanken - gab es einen kurzen Aufschwung. Viele Menschen wagten den Urlaub im eigenen oder nahen Nachbarland. Dann kam der nächste Lockdown und die Welt stand abermals still. Bis vor wenigen Wochen, als der Trend der Infektionen allmählich begann, deutlich nach unten zu zeigen.

Inzwischen sind eine ganze Reihe Destinationen keine Risikogebiete mehr. Das berichtet Bianca Heinz, Inhaberin des Reisebüros "Frau Heinz", ganz in der Nähe von Obi und Kaufland gelegen. "Ich habe endlich wieder mehr Anfragen. Es ist noch kein super Ansturm, aber es ist mehr geworden." Vor allem buchten Menschen, die schon zweifach geimpft sind, eine Reise. "Wer geimpft ist, muss vor einer Flugreise keine Tests mehr machen. Außerdem sagen mir diese Kunden, dass sie generell das Risiko einer Ansteckung als geringer empfinden", berichtet Heinz.

Geimpfte Kunden könnten einfach sorgenfreier losfliegen und auch den Urlaub vor Ort mehr genießen. Destinationen, die bei ihren Kunden besonders beliebt sind, seien vor allem die Balearen - allen voran Mallorca. "In diesem Fall hat zum Beispiel auch ein junges Paar bei mir gebucht, das noch nicht geimpft ist. Sie sagten, dass sie im Fall eines positiven Corona-Tests und Quarantäne dann auch problemlos von der Insel aus dem Homeoffice arbeiten könnten."

Balearen und Kanaren beliebt

Allerdings habe sie seit Beginn der Pandemie noch nie einen Kunden gehabt, der tatsächlich positiv getestet worden sei, fügt die Reiseexpertin hinzu. Neben den Balearen sind auch die Kanaren ein Ziel, das an Beliebtheit zunimmt. Beide Destinationen hätten sehr gute Hygienekonzepte und eine medizinische Versorgung vorzuweisen, die dem deutschen Standard entspricht. Die USA und Asien seien weitgehend kein Thema, da die Grenzen für die meisten Bürger aus Schengen-Ländern nach wie vor geschlossen seien. Einzig die Malediven - aktuell noch als Hochrisikogebiet eingestuft - böten Tourismus an. "Die Malediven werden auch gebucht, genauso wie die Dominikanische Republik." Das Nachbarland Holland - im vergangenen Sommer sehr beliebt - wurde bei Bianca Heinz noch gar nicht nachgefragt. Dafür nähme die Nachfrage nach Wander- und Radreisen stark zu, berichtet die Inhaberin des Reisebüros weiter. Die Menschen buchten die Reisen vornehmlich in Deutschland und Österreich. Letzteres ist außerdem landesweit kein Risikogebiet mehr. Grundsätzlich stelle sie fest, dass die Leute wieder mehr im Reisebüro buchten als noch vor der Krise. "Hier bekommen sie alle Informationen und erhalten eine umfassende Beratung. Eine Pauschalreise ist aktuell zudem umfassend abgesichert", so Heinz.

Schnelltests gut organisiert

Familien mit Kindern hätten schon früher angefragt als Last-Minute-Buchende. Sind die Eltern bereits geimpft, müssen sich Kinder ab 6 Jahren dennoch testen lassen. "Auf den Balearen und Kanaren, aber auch auf den Malediven oder in der Dominikanischen Republik ist das super organisiert. Dort gibt es die Tests im Hotel." Sie hoffe, dass sich die positive Entwicklung fortsetze und bald auch wieder Fernreisen möglich sind, gibt Bianca Heinz zu. "Auf meiner Webseite biete ich bereits USA-Reisen, zum Beispiel nach New York, ab dem kommenden Jahr an. Hoffen wir, dass die Menschen dann auch den Big Apple endlich wieder unbeschwert genießen können." Daniela Hamann

Bianca Heinz freut sich, dass die Buchungen wieder zunehmen. Die Menschen wollen vor allem auf die Balearen und Kanaren fliegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare