+
Luis Ferradas, Trainer von TG Rüsselsheims ?Zweiter?.

Volleyball

Rüsselsheimer Teams sind im Hessenpokal-Halbfinale unter sich

Eine ungewöhnliche Konstellation: Dennis Kula und Luis Ferradas ziehen für gewöhnlich an einem Strang. Aber nicht am Sonntag.

Im Halbfinale wird es spannend: Die Zweit- und die Drittligamannschaft der TG Rüsselsheim treffen am Sonntag im Volleyball-Hessenpokal direkt aufeinander. Und das daheim in der Großsporthalle, wo die Turngemeinde die Endrunde des Landespokals austrägt. Anpfiff des prestigeträchtigen Duells ist um 11 Uhr.

„Wir werden versuchen, die Zweite zu ärgern“, hofft Trainer Dennis Kula mit dem Drittligateam zumindest auf einen Satzgewinn. „Das wäre schon ein Erfolg.“ Während seine Mannschaft bis auf Außenangreifer Marcel Eberius komplett antreten kann, wird die zweite TG-Vertretung nur mit einem kleinen Aufgebot von sechs Mann ans Netz gehen, wie Trainer Luis Ferradas bekannt gab.

„Anton Borger, Nils Kreitling, Joscha Grabowski, Thorben Stahmer und Thomas Mudersbach machen eine Pause“, verrät der Zweitligacoach. Auflaufen werden Sebastian Dinges, Philipp Schumann, Patrick Kummer, Markus Jungmann, Maro Schossee und Jannik Weber. Somit fehlen der zweiten TG-Riege die Wechselalternativen. Zudem übernehmen Dinges und Schossee im 4:2-System gleich beide das Zuspiel.

„Ob es dann zum Einzug ins Finale reicht, werden wir sehen“, ist Ferradas gespannt. Wie das Vereinsduell auch endet: Auf jeden Fall wird eine TG-Vertretung im Finale stehen und ums Erreichen des Südwestpokals kämpfen. Gegner ist der Sieger des zweiten Halbfinales TV Waldgirmes – TuS Kriftel. Der Südwestpokal steht am 7. Oktober an. abi

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare