+
Die Rüsselsheimer Band Never Before tritt heute Abend im Bandwettbewerb „School-Jam“ an. Sollten sie es eine Runde weiter schaffen, stehen sie bei der Frankfurter Musikmesse im Finale.

Band Never Before hofft auf Unterstützung

Jede Stimme des Publikums zählt beim Regionalfinale des "School Jam"

Vor vier Jahren hat sich die Band Never Before gegründet. Jetzt haben sich die vier Jungs für das Regionalfinale des „School Jam“-Wettbewerbs in Frankfurt qualifiziert. Dabei benötigen die jungen Musiker jede Stimme des Publikums.

Die Musik der Band Never Before ist Rock. Die kennen nicht nur Led Zeppelin, die Rolling Stones oder Motörhead, sie schreiben seit ihrer Gründung 2015 mittlerweile auch viele eigene Songs. Und genau auf die kommt es am heutigen Mittwochabend ab 18 Uhr an. Dann werden die vier 18 und 16 Jahre alten Nachwuchsmusiker beim Regionalfinale des „School-Jam“ auf der Bühne des Clubs „Das Bett“ stehen. Rund 1000 Bands bewerben sich pro Jahr für den vom Bundesministerium für Senioren, Frauen und Familie geförderten Wettbewerb.

Gegen Bands aus ganz Hessen wollen sich Joel, Fabian, Maximilian und Robin dann mit ihren selbst komponierten Liedern „Burn“ und „Traitor“ behaupten, wie Drummer Maximilian – mit 16 Jahren der Jüngste der Gruppe – erzählt.

Intensive Proben

„Aktuell proben wir intensiv, mindestens drei Mal in der Woche. Wir versuchen die Songs möglichst perfekt zu spielen. Es soll an dem Abend in Frankfurt richtig grooven“, so der Nachwuchsmusiker und Schüler der Max-Planck-Schule, der im kommenden Jahr sein Abitur schreiben wird.

Bei einem Schulfest an der Max-Planck-Schule war es auch, dass sich der Drummer, Gitarrist Joel, Bassist Robin und Sänger Fabian kennengelernt haben. Seitdem proben die vier unermüdlich im Keller von Maximilians Elternhaus. „Glücklicherweise haben wir verständnisvolle Nachbarn“, stellt Maximilians Vater Max Scharpenberg, der die Band in seiner Freizeit mit Inbrunst managed, erleichtert fest.

Seit dem ersten Zusammentreffen haben die vier musikalisch einiges geschafft. Nach dem Sieg bei einem Nachwuchswettbewerb 2016 in Nauheim kam der große Auftritt auf dem Hessentag. „Never Before“ ist zudem auf dem Woodstock Festival, im Rockland-Radio Mainz und im Rangierbahnhof von Flörsheim aufgetreten. Für 2019 sind die vier Rocker für das Stadtfest in Ludwigshafen fest gebucht.

Mit Video beworben

„Wir wünschen uns schon, dass wir irgendwann als Berufsmusiker unser Geld verdienen können. Ein Plattenvertrag wäre natürlich das Größte“, gibt Maximilian zu. Doch jetzt stehe erst einmal der „School-Jam“ ins Haus. „Wir haben uns mit einem Video für den Wettbewerb beworben. Das hat den Organisatoren wohl so gut gefallen, dass wir eingeladen wurden“, erzählt der Drummer.

Bei den aktuellen Vorbereitungen hörten sie sich jede Stelle der beiden Songs kritisch und genau an. „Was wir noch verbessern können, machen wir jetzt“, stellt Maximilian professionell fest.

Am heutigen Abend wollen die Jungs entspannt nach Frankfurt fahren. Maximilian gibt zu: „Lampenfieber ist noch immer mit dabei. Wenn wir dann aber auf der Bühne stehen und spielen, geht es relativ schnell weg. Denn wir konzentrieren uns darauf, das Publikum und die Jury von uns zu überzeugen.“

Denn auf die Jury und das Voting des Publikums kommt es an, ob die Jungs eine Runde weiterkommen und dann das Finale auf der Musikmesse in Frankfurt spielen dürfen. „Die Jury wählt von allen teilnehmenden Bands die besten zwei aus.

Diese beiden Bands gehen ins „Online-Voting“, wo der Regionalsieger ermittelt wird. Sollten wir es ins online Voting schaffen, zählt jede Stimme“, erklärt Maximilian. Natürlich würde die Band es gerne ins Finale schaffen. Trotzdem bleibt der Drummer bescheiden: „Man muss sehen, was draus wird.“

Von Daniela Hamann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare